Translate

Mittwoch, 25. Januar 2017

Verluste

Verluste.... ein sehr persönliches und schweres Thema.
Ich weiß gar nicht, wie ich da jetzt anfangen soll.
Am liebsten wäre es mir ja, wenn ich nicht darüber schreiben müsste, aber jüngste Ereignisse verlangen es.

Wie ihr wisst oder möglicherweise ahnt, bin ich eine sehr spezielle Persönlichkeit, man könnte auch schwieriger Mensch sagen.

Wenn es um so Dinge geht wie Schuhe, Autos, Besteck, Möbel, Gläser und Anderes, dann schau ich mir die Sachen ganz genau an, da ich ungefähr ganz genau weiß, was ich will.
Leider bietet mir diese Zeit meist nur Schrott.
Das betrifft vor allem Haushaltszeugs (Besteck, Möbel, Gläser).
Man hat mich einfach in die falsche Zeit geschickt, und das sage ich nicht zum ersten Mal.

Ich kenne Leute, die gerne zum IKEA gehen oder sich sogar richtig darauf freuen, weil der so super Sachen hat.
Wenn ich in einem IKEA bin, sind für mich mindestens 90% der Artikel "unbrauchbar" (was allerdings nicht bedeutet, dass ich solches Artikel nicht habe).
Die Sachen sind natürlich kein Schrott, sie erfüllen ja ihren Zweck, aber das Zeug gefällt mir einfach nicht.
Ich muss aber fairerweise sagen, dass IKEA mittlerweile auch schon Möbel hat, die ich nicht schlecht finde, aber sie passen dennoch nicht ganz (vor allem das Material).

Richtig schöne Möbel finde ich eher auf Flohmärkten, Second Hand Shops oder im Internet, nur leider passt der Preis halt meistens nicht (deswegen bin ich von IKEA Möbeln umgeben....).
Besteck und Gläser bekommt man allerdings recht günstig, aber ich werde nur ganz ganz selten fündig.


Nun kommen die Verluste....
Ich hatte in meinem bisherigen Leben zwei Gläser, die einfach perfekt waren. Nur zwei.

Das erste war ein rundes Tumblerglas. Ganz schlicht, keine Verzierung, gar nichts.
Der Boden war ein bis zwei Zentimeter breit.
Man konnte es perfekt in die Hand nehmen, es fühlte sich einfach richtig an.
Nach oben hin verjüngte sich der Durchmesser ein bisschen.
Es war mein Glas.
Beim Staubsaugen wurde es zerstört.... Ich weiß nicht wie es passiert ist, ich war nicht dabei, aber es war ein grauenvoller Unfall und Verlust.
Dieses Glas war einfach schon immer hier.
Das ist jetzt mindestens 3 Jahre her.
Tatsächlich habe ich dieses Glas schon einmal erwähnt -> Das Glas

Kommen wir zum zweiten Glas.
Das war auch ein Tumblerglas, es sah (sieht) allerdings ein bisschen anders aus:
Es ist quasi zweigeteilt: den Boden sehe ich als Podest und darüber ein Zylinder.
Also, das Podest ist neuneckig, eineinhalb Zentimeter hoch und die Seiten sind konkav eingezogen, sie schwingen nach innen. Man könnte sagen, dass es eine Spinnennetzform hat, wobei das ja eher eine unschöne Vorstellung ist....
Diesem Podest hat man einen Zylinder aufgesetzt.
Der Zylinder hat einen um zirka vier Millimeter größeren Durchmesser und weist eine leicht konvexe Wölbung auf.
Dort wo die Ecken des Podestes sind, hat der Zylinder leicht Einkerbungen, welche im Inneren spürbar sind.
Diese Einkerbung werden von unten nach oben schwächer, der Glasrand ist kreisrund.
Und ebendieses Glas wurde heute im Geschirrspüler kaputt gemacht: 
ein Riss zieht sich vom Rand ungefähr ein Drittel nach unten und beschreibt dann linksläufig einen Halbkreis. 
Ich weiß echt nicht, wie das passiert ist, den Geschirrspüler hat es schon öfters überlebt und es hatte auch keine Mängel.


Nun sitze ich hier, trinke aus einem IKEA-Glas und frage mich, was ich falsch gemacht habe....
Ich hab einmal nicht vergessen; das habe ich falsch gemacht
Ich wollte das Glas eigentlich schon länger im Geschirrspüler waschen lassen, hab aber die letzte paar Mal darauf vergessen und heute in der Früh mich im letzten Moment doch noch daran erinnert.
Bockmist.

Es ist, wie es ist.
Die Suche fängt mal wieder von vorne an....
Dieses verdammte Ka.


juhk. d 

Kommentare:

  1. Oh Gott ist das tragisch...ich fühle mit dir. Und mir geht es ähnlich, ich bin kein Ikea Mensch. Schaue im Fernsehen Kunst und Krempel und Bares für Rares und kaufe, wenn es nötig ist meine Sachen bei Ebay Kleinanzeigen...ich glaube wir sind verwandt ;-) Lg Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke.
      Auf eBay war ich schon lange nicht mehr; hat irgendwie keinen guten Ruf bei mir.

      Ich weiß ja nicht, ob du mit mir verwandt sein möchtest....

      Löschen
    2. bei Ebay Kleinanzeigen werde ich meist fündig, enttäuscht wurde ich noch nie. Naja, was heißt verwandt, ich könnte ja alterstechnisch schon fast deine Mutter sein ;-)

      Löschen