Donnerstag, 29. November 2018

Querbeet #25

Guten Tag,
draußen ist's, korrigiere, war's gut frostig. 


Gestern hätte ich fast eine Hündin mit nach Hause gebracht, bin dann aber doch noch zurückgegangen und wollte sie ihren Besitzern zurückgeben.
Die letzten paar 100 Meter ist sie dann aber eh von selbst zurückgegangen. 
Sie lief immer ein paar Meter vor mir und vor der Einbiegung zu ihrem Zuhause, bin ich dann stehen geblieben und hab mich umgedreht. Sie sah mir nach und war vermutlich enttäuscht von mir....
    Das war so ziemlich das Spannendste, das hier die letzten Monate passiert ist.
War aber auch schön. Allerdings auch beängstigend. Wenn sie bei jedem einfach mit geht, kann's schon mal sein, dass sie wirklich mal verschwindet.... Und hier fahren doch auch einige Autos....
Aber okay, hab sie jetzt auch erst zum ersten Mal allein gesehen.


Wo wir schon beim Gestern sind.
Ich fragte mich, wie wohl ein Gespräch zwischen Cleverbot und einem anderen Chatbot aussehen würde. (Die Frage kam kurz vor Cindy, der Hündin, auf)
Worüber würden sie reden? Wäre es ein sinnvolles Gespräch? Und so weiter.
Hat das schon mal jemand getan? Wahrscheinlich. Höchst wahrscheinlich. Eine Google-Suche könnte die Frage beantworten....


Und hey, sieh mal da, schon fast 13 Uhr. Da soll nochmal jemand sagen: "Wenn man nichts zu tun hat, vergeht die Zeit nur langsam."
Korrektur: es war schon 13 Uhr.


Hab letzte Woche mit Warframe angefangen. Anfangs war ich recht begeistert und hab auch täglich ein Weilchen gespielt. Mal länger, mal nicht so lang. Meistens länger.
Gestern (schon wieder gestern) hatte ich dann einfach keine Lust mehr. Wenn man spielen will, ohne dafür zu bezahlen, muss man unglaublich viel Zeit da rein stecken. Wundert mich nicht, wenn Leute sagen, dass sie über 1000 Stunden gespielt haben. Es dauert einfach verdammt lange, bis man neues Zeugs bekommt. Die schönen Erfolgsmomente bleiben einfach aus.
Ginge vielleicht schneller, nachdem man alle Planeten freigeschaltet hat, aber auch das dauert halt erst einmal ein gutes Weilchen. 
Daher bleib ich lieber bei Monster Hunter. Vergleiche ich gerade Monster Hunter mit Warframe? Ja. Das ist ein nıcoscher Vergleich.
Ich mag das. Nıcoscher Vergleich. Da klingt "koscher" mit. Man sollte viel öfters einen nıcoschen Vergleich machen.


Korrektur der ersten Korrektur: es ist noch teilweise frostig.
juhk. d

Mittwoch, 28. November 2018

[ Oktober 2018 ] - Games Pick Up

Da hätten wir einmal Starlink, welches ich euch eh schon vorgestellt habe.



Und einmal Yomawari in der Limited Edition.
Der Inhalt davon ist nicht besonders spannend: Poster und drei Ansteckpins, wobei bei mir zwei kaputt angekommen sind. Schön.




juhk. d

Montag, 26. November 2018

[ Buchgeflüster ] - Ghost Story

Ghost Story von Peter Straub

Die "Chowder Society", eine Gruppe von fünf älteren Männern, trifft sich immer regelmäßig, um sich Geschichten zu erzählen.
Doch plötzlich stirbt ein Mitglied der Gesellschaft und die vier verbliebenen werden seit dem immer wieder von Alpträumen geplagt.
Ein Jahr später kommt Etwas nach Milburn und die Gesellschaft muss sich eingestehen, dass sie dafür verantwortlich ist....



Hey, schon wieder ein Buch, von dem ich mir anderes erwartet habe.
Dieses Mal ist King daran schuld und vielleicht die Zeit zwischen damals und jetzt. Das Buch ist ja auch schon ein bisschen älter. 

Die Geschichte ist solala. Langatmig. 
Irgendwie kommen viele Charaktere vor, die keine Nebencharaktere sind, aber auch keine Hauptcharaktere.... Irgendwas dazwischen.

Man merkt schon, dass Ghost Story King beim Schreiben von Brennen muss Salem beeinflusst hat, eben weil soviele Charaktere vorkommen und es fast nur in einer Stadt spielt. 
Das gibt der Geschichte Leben und auch Glaubwürdigkeit.
Von daher: vielen Dank.

Was der Geschichte wiederum gar keine Glaubwürdigkeit gibt, ist das Kapitel mit den zwei Brüdern und der einen Frau.
Jetzt mal ehrlich, Bruder 1 trifft eine Frau, es scheint alles toll zu sein, ist es dann aber nicht und Frau geht fort.
Dann trifft Bruder 2 irgendwo ganz anders auf Frau, erzählt es Bruder 1, dieser warnt 2 vor Frau, aber nein, 1 hat ein völlig falsches Bild von Frau.
Bruder 2 und Frau machen eine Urlaub oder so und 2 stirbt "zufällig".
    Jetzt mal ehrlich.... Einfach nur ganz schlechtes Storytelling. 

Ansonsten.... äh keine Ahnung, ist schon wieder zu lange her....


Ghost Story bekommt von mir 1 von 5 Laken.


juhk. d

Montag, 19. November 2018

[ Buchgeflüster ] - The Stories of Ray Bradbury (76-80)

Night Call, Collect
Barton ist der letzte Mensch auf dem Mars. Vor sechzig Jahren hat das letzte Mal einen Menschen gesehen, das letzte Mal von einem Menschen etwas gehört.
Eine Tages klingelt plötzlich das Telefon: der junge Barton ruft den alten Barton an.
Der junge Barton ruft immer wieder an und der alte Barton wird langsam wahnsinnig.
---------
Ich hab nicht ganz verstanden, wie die Gespräche zwischen ihnen funktionieren....

Ansonsten ganz nett.


The Tombling Day
Durch einen alten Friedhof soll eine Straße gebaut werden.
Die Bewohner graben nun die Leichen aus und wollen sie wo anders begraben.
Großmutter Loblilly geht auch zum Friedhof, um ihren alten Liebhaber nach 60 Jahren wieder zu sehen.
---------
Okay.


The Haunting of the New
Charles kommt nach Jahren wieder nach Dublin und besucht seine alte Freundin Nora.
Nora wohnt in Grynwood, einem 200 Jahre alten Haus.
Das Haus hat schon so einige Partys erlebt und könnte viel erzählen.
Nora will das Haus Charles zu schenken. Er kann es haben, falls es ihn haben will.
Sie sagt ihm, dass Grynwood durch all die Sünden, die darin begangen wurden, verdorben ist. Vor vier Jahren ist es niedergebrannt und Nora hat es wieder genau so aufbauen lassen, wie es war.
Grynwood wurde gereinigt; es ist neu und seine Seele wieder rein.
Nora ist allerdings unrein und Grynwood will sie nicht mehr.
Vielleicht lässt es ja Charles in sich wohnen.
---------
Interessante Geschichte.


Tomorrow's Child
Peter und Polly sind gerade Eltern geworden.
Die Geburt verlief aber nicht ganz problemlos; eine Geburtshilfemaschine hatte eine Fehlfunktion und das Baby wurde in eine andere Dimension geboren.
Es sieht nun wie eine blaue Pyramide aus.
Während Dr. Wolcott einen Weg sucht, wie er das Baby in ihre Dimension bringen kann, versuchen Peter und Polly das Baby bestmöglich zu lieben....
---------
Die Idee ist einfach aberwitzig und genial.
Wirklich schöne Geschichte.



I Sing the Body Electric!
Nach dem frühzeitigen Tod der Mutter, beschließt eine Familie, sich eine elektronische Großmutter zu kaufen.
Die Kinder und der Vater besuchen die Firma, welche die Großmütter herstellt, und sie stellen sich eine zusammen.
Nach Wochen kommt sie endlich an und sie gewinnt sofort die Herzen der Söhne, die Tochter traut ihr allerdings nicht.

---------
 Nicht übel.


juhk. d

Samstag, 17. November 2018

Ka

Argh, diese Vergangenheit, ne? Mit der stimmt doch irgendwas nicht.
Immer wieder taucht sie auf und verliert dadurch ihren ihr eigenen Wesensstatus: vergangen zu sein.
Die Alte lässt mich einfach nichts los.
Und kaum spricht man von ihr, so vergegenwärtigt man sie ja auch, zumindest zu einem gewissen Grad.
Daher muss ich nun sie nun fragen: sag mal, bist du eigentlich schizophren?


juhk. d

Freitag, 16. November 2018

Party hard



juhk. d

Lesestatus

Na sieh mal einer kuck, da lag ich mit meiner Annahme tatsächlich richtig. Bin nun bei King auf dem neuesten Stand.

Ahhber Nıco, du hast doch "Sleeping Beauties" noch gar nicht gelesen.

Das ist richtig unbekannter Fremder. Aber wenn du dir mal den Beitrag ↑ durchliest, dann siehst du, dass ich "mit King durch...." geschrieben habe. Also recht allgemein formuliert und damals meinte ich natürlich "spätestens 2018 bin ich mit Kings-Solobüchern durch", ist ja klar ne?

Das Vater-Sohn-Buch würde sich zwar noch leicht ausgehen, ich hab's allerdings noch nicht und plane auch nicht, es demnächst zu kaufen.
Wenn mich jemand zu Weihnachten glücklich machen will, bitte gerne.

Bottom line:
Ich muss nun also Urlaub machen..... 


juhk. d

Dienstag, 13. November 2018

[ Oktober 2018 ] - Switch-Spieleaktivitäten

Hab im Oktober mal ein paar Spiele angefangen, die schon länger im Speicher herumschwirren und auch beendet.
Hier mal ein paar Zahlen:


Final Fantasy XV: Pocket Edition
    Boy oh boy.... was haben sie denn da fabriziert?
Spielerisch ist es ganz in Ordnung, aber wird doch gerne mal eintönig. Button Mashing.
Die Story allerdings. Am Anfang tauchen doch einige Charaktere auf, aber die Hälften davon sieht man dann nie wieder. Und auch sonst blieb mir einiges von der Geschichte rätselhaft.
Frage mich, ob dass bei der normalen Fassung anders ist.


Her Majesty's Spiffing
    Ein Adventure-Game (ähnlich wie die Walking Dead Spiele, allerdings steuert man den Charakter direkt und nicht durch Klicks). 
Ich fand's richtig gut, aber leider recht kurz. Woffentlich- woher kommt denn auf einmal der Hund?
Hoffentlich kommen noch weitere Episoden.
Meinen Humor hat es recht gut getroffen, die Rätsel sind spaßig und ich mag die Vertonung.
Kurz zur Story: durch die Folgen des Brexit, sieht sich Großbritannien gezwungen, das Imperium im Weltall auszubreiten.


Lost Phones Stories
    Super Idee, super Umsetzung, tolle Geschichten, aber nicht unbedingt leichte Kost.
Lässt sich auf jeden Fall perfekt im Bett spielen (im Handheld-Modus).


Saturday Morning RPG
    Leider nicht das was ich erwartet habe. Das Kampfsystem ist nicht übel und anders, aber auch kein "Seller".
Allenfalls ganz nett.


Three Fourths Home: Extended Edition
    Eine visuelle Kurzgeschichte, die wohl allerlei Ausgänge bietet. Jedenfalls gibt es jede Menge Auswahlmöglichkeiten.
Man "spielt" Kelly, in deren Leben hat sich in letzter Zeit relativ viel verändert. 
Kelly ist zur alten Scheune ihrer Großeltern gefahren, um nachzudenken. Es ist spät geworden und sie macht sich auf den Heimweg. Plötzlich ruft ihre Mutter an, fragt nach ihr und sagt Kelly, dass eine Sturmwarnung durchgegeben wurde.
    Und nun fährt man die ganze Zeit die Straße entlang und führt Gespräche.
Hört sich vielleicht nicht recht spannend an, aber es lag doch eine gewisse Spannung in der Luft.
Ich hab's bis jetzt einmal durchgespielt und werde es demnächst noch ein paar mal spielen; will schließlich mehr wissen.


So, zu den anderen Spielen sag ich nichts, da es zu denen nichts zu sagen gibt/ich sie noch nicht durch hab/ich keine Lust dazu hab.
Und über Starlink hab ich eh schon geschrieben.


juhk. d

Montag, 12. November 2018

[ Buchgeflüster ] - Lachs im Zweifel

Lachs im Zweifel von Douglas Adams

Lachs im Zweifel erschien ein Jahr nach Adams' Tod. Das Buch beinhaltet verschiedenste von ihm verfasste Texte, Interviews, eine Kurzgeschichte und ein Fragment.

Für einen Adams Fan auf jeden Fall ein Muss!
Ich war eh schon immer der Meinung, dass der Mann einfach einen grandiosen Schreibstil hat, aber es sieht so aus, als wäre er einfach rund um die Uhr so gewesen. Also sein Schreibstil ist sein Lebensstil, sozusagen. 

Das Lesen stimmt einen aber auch immer wieder traurig, weil man weiß, dass man nichts Neues mehr von Adams bekommen wird, er aber wohl noch voller Ideen war....

Und dennoch ist es ein schönes "Abschlussbuch", wenn man so will.
Man lernt Adams einfach richtig kennen, erfährt, was ihm im Leben wichtig war und wie der Mann hinter den grandiosen Anhalter- und Dirk-Gently- Büchern tickte.

Lachs im Zweifel bekommt von mir 5 von 5 kalte Pizzen.





juhk. d

Sonntag, 11. November 2018

Wort zum Sonntag

Da mein Gaming-Verhalten diese Woche, vor allem FrSaSo, mal wieder suchtartige Züge annimmt (dieses verdammte Dark Souls!), werde ich die nächsten Tage die Switch und auch sonst keine Konsole einschalten.
    Falls nun aber jemand vorbei kommt, das Zeugs einschaltet und mir dann einen Kontroller dazu in die Hände drückt, na dann muss ich ja wohl. Ist dann nicht meine Schuld! Höhere Gewalt und kosmischer Staub.

Jedenfalls ist fracking Herbst! Und ich hab noch fast nichts davon mitbekommen. Dass ich den Herbst bis jetzt noch nicht gewürdigt habe, hat auch andere Gründe, aber egal.
Die goldenen Herbstmomente hab ich nun wohl eh schon verpasst:

  • Sonnig-nebeliger Morgen
  • dampfende Ackererde
  • Blätter in Nichtgrün
  • Vier
Machen wir noch das Beste aus dem Rest.

Ich hab eigentlich erwartet, dass jetzt noch mehr aus mir heraussprudelt -unter der Dusche war das ein zwei Seiten Aufsatz- aber gut, man soll's ja auch nicht forcieren, wenn's nicht funktioniert. 








juhk. d

Montag, 5. November 2018

[ Buchgeflüster ] - Metro 2034

Metro 2034 von Dmitry Glukhovsky


Wow, nicht einmal einen Monat her (heute ist der 14.10.) seitdem ich das Buch gelesen habe, und dennoch weiß ich schon nicht mehr, was die Handlung von Metro 2034 ist....
Ob das nun mehr über das Buch aussagt oder über mich, müsst ihr selbst entscheiden.

Mal schauen, was ich noch weiß:
Hunter ist zurück! Es wird nicht erklärt, warum er bei 2033 einfach verschwunden ist, aber er hat das Wasauchimmer überlebt.
Er bekommt irgendeinen Auftrag und nimmt sich dafür Homer/den Alten/Nikolai und noch irgendeinen Typen mit, der dann eh bald stirbt.
Homer will ein Buch über diese Reise schreiben.
Irgendwann treffen sie auf ein Mädchen, Sascha (anstrengend).

Mehr weiß ich nicht mehr.

Ich habe wirklich gehofft, dass 2034 besser ist. Aber nein, es ist einfach was es ist und das gefällt mir nicht.

Warum wird Homer ständig mit anderen Namen angesprochen? Sorge am Anfang für Verwirrung und ist einfach nur nervig.
Hunter hat auch ein paar verschiedene Namen.
Achja, Artjom taucht auch wieder auf. Zwar nur als Nebencharakter, also völlig unnötig, aber immerhin weiß ich nun, dass auch er überlebt hat.


Metro 2034 bekommt von mir 1 von 5- AHH! Jetzt ist mir wieder was eingefallen;
die Kultisten und ihr großer Wurm. (+0,5)

Also 1,5 von 5 große Würmer.


juhk. d

Sonntag, 4. November 2018

Querbeet #24

Hallo November! Schön, dass du da bist. Hab dich ein bisschen warten lassen, aber hey: hi.
Ich hoffe, dass du nett zu mir bist. September und Oktober waren ziemlich beschissen; die Messlatte ist also sehr niedrig. Gut für uns beide!

Was gibt's Neues?
In Österreich herrscht zur Zeit eine Mückchen-Plage. Hier schwirren sie, bei den Großeltern ebenso und auch bei Freunden. Lästige Gesellen. 

Das Wasser schmeckt heute anders. Irgendwas stimmt da nicht und ich bin mir sicher, dass es eine Verbindung zwischen den Mücken und dem andersschmeckenden Wasser (nennen wir es von jetzt an Wässer) gibt. 
Die Mücken sind zwar schon länger hier, aber irgendwas haben sie mit dem Wasser getan, sodass nun daraus Wässer geworden ist.

Das Kartoffelgulasch schmeckt heute auch anders. Ich muss etwas vergessen haben. Nee, das Wässer muss daran schuld sein und am Wässer sind die Mücken schuld. 
Alles ist miteinander verbunden!
    Ich geh mal kurz ins Bad und überprüfe, ob auch dort Wässer raus kommt.
....
Hmm, schwer zu sagen. Das H2O dort schmeckt besser, aber das ist eh eines dieser legendären Naturgesetze: Wasser aus dem Bad schmeckt am besten.
Aber dennoch schmeckt es heute auch nicht so, wie es schmecken sollte; Wässer ist es dennoch nicht, Wasser aber halt ebenso wenig. 
Nennen wir es Badser.


juhk. d