Montag, 27. Dezember 2021

Buchmoment 2021

An diesen letzten Montag im Jahr 2021 habe ich kein Buchgeflüster oder Ähnliches für euch. Liegt vor allem daran, dass ich nicht zu Hause bin. Ich könnte zwar eine schon vorbereitete Rezension raushauen, aber ich will nicht, und frage stattdessen euch, ob ihr dieses Jahr ein besonders gutes Buch gelesen habt.
Habt ihr? Oder gab es ein Buch, das euch wütend gemacht hat? Frustriert? Überrascht? Traurig? Was auch immer?
Erzählt mir von eurem Buchmoment 2021! :)

Meine Top-10-Liste wird am 3. oder 10.01.22 veröffentlich werden.

Montag, 20. Dezember 2021

[ Buchgeflüster ] - Die Bibliothek bei Nacht

Die Bibliothek bei Nacht
von Alberto Manguel

Alberto Manguel beginnt dieses Buch mit der Beschreibung seiner eigenen Bibliothek. Beim Betrachten seiner Bücher kommen ihn allerdings zahlreiche Geschichten anderer Bibliotheken in den Sinn und so beginnt die Reise durch eine Bibliotheksgeschichte, die kaum erzählenswürdiger sein könnte. 
Dabei hält er sich nicht lange mit Zahlen, Fakten und der genauen Entstehungsgeschichte von Bibliotheken auf, es ist also kein Sachbuch, sondern beschreibt eher, was einen Bibliothek alles sein kann: Mythos, Macht, Überleben, Zuhause und noch einige Dinge mehr. Am Ende des Buches hat man natürlich schon eine Übersicht der Bibliotheksgeschichte bekommen, aber auch noch ganz Anderes. Manguel erzählt jedes Kapitel ganz persönlich und wirklich mit Leidenschaft. 
Ich glaube, selbst wenn man sich nicht für Bibliotheken interessiert, kann man diesem Buch noch immer etwas abgewinnen. Und für Bibliophile und Bibliotheksliebhaber ist Die Bibliothek bei Nacht sowieso ein Muss!

Die Bibliothek bei Nacht bekommt von mir 5 von 5 Bibliotheken.



juhk. d

Donnerstag, 16. Dezember 2021

Leute und das Gendern

Irgendwie bin ich heute (14.12.2021) auf ein Forum gestoßen, bei dem in einem Thread von 2011 das Gendern diskutiert wurde.... warum hab ich mir das Durchgelesen? Selbsthass? Neugierde? Ich weiß es nicht mehr, denn die Gehirnzellen, die sich damit befassen mussten, haben sich mittlerweile begraben.

Eines gleich mal vorweg: das Gendersternchen kannten die Leute damals natürlich nicht, aber das hätte die Diskussion wahrscheinlich nur noch schlimmer gemacht, weil es plötzlich nicht mehr nur um Frauen und Männer gegangen wäre.
Im Folgenden werde ich auch nur "Frauen" und "Männer" schreiben (und mich dadurch selbst ausschließen), weil sich die Diskussion nur um diese zwei drehte.

Montag, 13. Dezember 2021

[ Buchgeflüster ] - Dandelion Wine

Dandelion Wine
von Ray Bradbury

Sommer 1928.
Ein Sommer, der für Douglas Spaulding voller Abenteuer, Wunder, Erfahrung und Mehr sein wird.

Ich kannte diesen Roman quasi schon, da Bradbury hier einige seiner Green Town Kurzgeschichten neu bearbeitet und durch eine Rahmenhandlung miteinander verwoben hat. Daraus ergibt sich ein Roman, der sich ein bisschen wie eine Kurzgeschichtensammlung liest, der jedoch auch das Gefühl vergangener Jugendsommer hervorruft und schwelgend macht.
Ich sage es immer wieder, aber Bradbury's poetischer Schreibstil fesselt mich jedes Mal auf's Neue. Wäre schön, wenn ich mehr Autor*innen kennen würde, die so schreiben. 

Dandelion Wine bekommt von mir 5 von 5 endlose Sommertage.


juhk. d

Montag, 6. Dezember 2021

[ Buchgeflüster ] - Eine andere Welt

Eine andere Welt
von Philip K. Dick

Eigentlich ist die Geschichte, die Idee, verdammt gut, aber je länger man darüber nachdenkt, desto weniger Sinn ergibt es. Wie kann eine Substanz, die von einer Person genommen wurde, alle anderen Personen beeinflussen? Es will nicht so richtig funktionieren.
Egal. Es hat mich gut bei Laune gehalten und bis zur Auflösung war's auch gerammelt spannend. 

Kann man lesen, ne?

Eine andere Welt bekommt 2,5 von 5 andere Welten....

juhk. d

Montag, 29. November 2021

Bücherschrank

Jetzt gab's schon ein ganzes Weilchen keinen Bücherschrank mehr.... hab darauf vergessen, daher könnt ihr nun 34 Neuzugänge begutachten und dazu Fragen stellen, Sachen sagen oder einfach leise sein. Eure Wahl.

Fehlende Bücher:

  • Rätsel von Jan Morris
  • Hav von Jan Morris
  • Aristotle and Dante Collection von Benjamin Alire Sáenz



Montag, 22. November 2021

[ Buchgeflüster ] - Bradbury Stories

Bradbury Stories
von Ray Bradbury

Das ist die zweite große Kurzgeschichtensammlung von Bradbury. Insgesamt sind 100 Geschichten enthalten. Von diesen 100 fand ich 5 Geschichten sehr gut:

  1. The Visitor
  2. Colonel Stonesteel's Genuine Home-made Truly Egyptian Mummy
  3. June 2001: And the Moon Be Still as Bright
  4. A Blade of Grass
  5. April 2005: Usher II

Ist jetzt nicht so viel, wie bei der anderen Sammlung, aber es waren einige Geschichten dabei, die eine 4 oder 4,5 bekommen haben.

Durchschnittlich bekommt Bradbury Stories 2,795. Gerundet auf 3 Rachel-Bloom-Songs-über-Bradbury.


juhk. d

Montag, 15. November 2021

[ Buchgeflüster ] - We Awaken

We Awaken
von Calista Lynne


Das Lesen von diesem Buch ist schon wieder so lange, sodass ich die Namen der Protagonisten vergessen habe.... Muss ich später nachsehen.
Also ein Mädchen trifft im Traum auf ein anderes Mädchen. Sie sind beide so um die 16 Jahre alt. Der Traum fühlt sich sehr sehr real an und das Traummädchen geht ihr nicht mehr aus dem Kopf. Später träumt sie wieder von ihr. Stellt sich heraus, dass das Traummädchen für die guten Träume verantwortlich ist: sie ist die Traumgöttin. Eine asexuelle Traumgöttin.
Dann stellt sich auch noch heraus, dass auch das träumende Mädchen asexuell ist.
Und die Traumgöttin kann in die reale Welt wandern.

Ehhhh, na ja. Ein Buch mit Asexualität Repräsentation ist ja nicht übel, ich hatte aber nicht erwartet, dass es ein Fantasybuch ist.... Und verdammt, die Protagonistin hat mich richtig genervt. Girl, kannst du nicht einen Bus zu deinem Vortanzdingsi nehmen? Ne, die Welt geht unter und sie will sich umbringen.

Okay, die Protagonistin heißt Victoria und die Traumgöttin Ashlinn.

We Awaken bekommt von mir 2 von 5 ichweißnichtmehrwas....

Freitag, 12. November 2021

12.11.21

Es ist jetzt 20:14 Uhr und ich lass mich kurz ablenken. 
*zieht die Uhr auf*
Okay. Ich hab doch geahnt, dass ich den Laptop hätte mitnehmen sollen; das wird jetzt ein bisschen länger. Wahrscheinlich. Mal schauen, wohin mich die Reise führt. Wird schon gut gehen.

Vorhin hab ich Wäsche gebügelt und jetzt sitze ich mit Tee vor dem Tablet und verfasse diesen wunderbaren Blogbeitrag. <- unnötiger Satz, um alles ein bisschen länger zu machen.
Jedenfalls kam mir beim Bügeln ein Gedanke in den Sinn, oder eher ein Wunsch. Verlangen?

Der Gedanke: Ich würde gerne meine Baby-/Kinderphotos durchsehen und jeglichen Genderkrams mit Photoshop verschwinden lassen oder umändern.

Tja, was sagt man denn dazu? 
Ich finde, das wäre eine sehr süße Geste für trans Personen. 
Ich weiß jetzt nicht, wie viel Photos ich da in meinem Fall ändern könnte, aber den doofen Storch und irgendein "Es ist ein Junge!"-Ding existieren bestimmt. 
Es ist halt kein Junge. Wobei Junge eh noch okay ist, damit kann ich leben. Aber bleibt mir mit Mann und männlich und Herr und dergleichen fern.

Meine Haltung zu großen Coming-Outs hab ich hier schon mal geäußert. Ist noch immer so: null Bock.
Meine gesamte Familie geht wahrscheinlich eh davon aus, dass ich homosexuell bin. 
Sexuell kann man bei mir sowieso streichen, außer man setzt ein A davor. 
Und das Präfix homo passt auch nicht zur Gänze.
Euer Pech.

Kann ich nicht einfach diesen Tweet versenden und die Leute reimen sich irgendwas zusammen?

Müsste jedoch erst einmal erklären, was Gender überhaupt ist....
Oder ist dieses Bild nicht eindeutig genug? 

Nee, das ist es nicht, ich weiß. Aber irgendwas muss es doch vermitteln. 
Ja gut, das war's eigentlich auch schon. Byee~~~


juhk. d

Montag, 8. November 2021

[ Buchgeflüster ] - Unterwegs/Der Wanderer

Unterwegs/Der Wanderer
von Paulo Coelho

Ehrlich gesagt, hatte ich mich sehr auf lauter super kurze Kurzgeschichten gefreut und dachte mir, dass das Buch viel Abwechslung bringen wird. Was hab ich bekommen?

Gott, der Wanderer, Gott, Gott, Meister, Gott, Wanderer, Schüler, Gott, Gott, Durchfall und Erbrechen....

Also wirklich, was war denn das? Gefühlt enthält das Buch überhaupt keine Originalität. Entweder es geht darum, wie toll doch dieser Gott ist, oder es ist irgendeine Lebensweisheit, die man abgewandelt eh schon längst kennt. 

Glücklicherweise war es nur eine kurze Zeitverschwendung.

Unterwegs/Der Wanderer bekommt von mir 0,5 von 5 Coelhos.



juhk. d

Montag, 1. November 2021

[ Buchgeflüster ] - The Strange Case of Dr. Jekyll and Mr. Hyde

The Strange Case of Dr. Jekyll and Mr. Hyde
von Robert Louis Stevenson

Eine Inhaltsangabe spare ich mir. Wer den Kern der Geschichte nicht kennt.... keine Ahnung, bitte sag mir, wie du das geschafft hast. 

Das Büchlein hat mir recht gut gefallen. Von Mr. Hyde war ich überrascht, denn ich kenne ihn nur als hulkähnliche Figur. 
Das Hauptthema und die Beleuchtung dessen finde ich recht gelungen. Ich würde sagen, dass das Buch zurecht ein Gothic-Klassiker ist. 

The Strange Case of Dr. Jekyll and Mr. Hyde bekommt mir 4 von 5 Tränke.


juhk. d

Montag, 25. Oktober 2021

[ Buchgeflüster ] - Pong

Pong
von Sibylle Lewitscharoff


Ganz ehrlich, ich hab absolut keinen Plan mehr, was da passiert ist, weiß jedoch noch, dass ich was anderes erwartet habe.

Ich dachte eher, dass es ähnlich wie ein Buch der Anhalter-Reihe sei. Zumindest vom Humor her.
Neee, nix.
Die weiteren Bücher kaufe ich nicht. Die Lewitscharoff hatte schon ihre drei Chancen.
Schade.

Pong bekommt von mir 1 von 5 kleine Wesen?


juhk. d

Sonntag, 24. Oktober 2021

Queerbeet #41

Hab vorhin Halloween Kills gesehen und ja, ist nicht schlecht. Halloween (2018) fand ich besser, auch wenn der nicht alles richtig macht. Bei Kills fand ich komisch, dass Michael auf einmal einige Opfer irgendwie arrangiert.... Das passt überhaupt nicht. Die Jagd nach ihm hat mir auch nicht so gefallen, hat jedoch den Großteil des Filmes ausgemacht.^^` Dennoch: kann man sich schon ansehen.

Kann man das Reden lernen? Ich meine jetzt nicht die Fähigkeit an sich, sondern das richtige Reden mit einer anderen Person. Konversation.
Gibt's dafür Bücher, Videos, irgendwas? Kann man mir das beibringen oder bin ich einfach nur dumm?

Neid. Immer Neid.

Morgen muss ich mal wieder in der Stadt. Toller Urlaub. Werde ich endlich neue Schuhe finden? Ich bezweifle es. Aber vielleicht ja einen Schlapphut.

Weiter muss ich noch ein Regal aufbauen, damit meine Klamotten Platz haben. 

Vielleicht gönne ich mir am Dienstag auch noch einen völlig freien Tag; dann sollte ich lernen und eine Präsentation machen und anderes....

Ich hasse meinen Bartwuchs und anderes. 

Gute Nacht.
Mir geht's gut.
Und euch?

Montag, 18. Oktober 2021

[ Buchgeflüster ] - Mörderische Renovierung

Mörderische Renovierung
von Edgar Cantero


Ich hab schon ziemlich gut vergessen, was genau los war, aber wenn ich mich nicht ganz irre, hat ein Typ die Villa eines sehr entfernt Verwandten geerbt. 
Dieser Verwandte war Mitglied einer dubiosen Gesellschaft und da sind nun einige Fragen offen. Irgendwas mit Geistern oder so. 

Jedenfalls ist die Geschichte gut und der Schreibstil zeigt auch schon ein bisschen die Qualität, die ich von Meddling Kids kenne, allerdings wirklich nur im Ansatz und daher war ich ein bisschen enttäuscht.... Es ist nicht so witzig und die Geschichte konnte mich auch nicht so sehr packen. Das liegt aber am persönlichen Geschmack. 


2,5 von 5 Kristallkugeln. 


juhk. d

Montag, 11. Oktober 2021

[ Buchgeflüster ] - Later

Later
von Stephen King

Jamie Conklin kann die Geister kürzlich Verstorbene sehen und sich mit ihnen unterhalten. Er kann ihnen jede Frage stellen und sie müssen ihm die Wahrheit sagen. Es ist eine Fähigkeit, die ihm viel Macht verleihen kann, jedoch nicht in die falschen Hände geraten sollte, daher will seine Mutter, dass er niemals jemanden davon erzählt.
Eines Tages sieht sie sich jedoch dazu gezwungen, seine Fähigkeiten für sich zu verwenden und dadurch löst sich eine Reihe an Ereignissen aus, die sein Leben heimsuchen werden....

Montag, 4. Oktober 2021

[ Buchgeflüster ] - Das falsche Haus

Das falsche Haus
von Michael Krüger

Der Mann, ein Journalist, ist auf dem Weg von einem Kongress zu seinem Hotel, als ihn plötzlich ein Fußball auf der Brust trifft und sein Hemd beschmutzt. Er spielt den Ball zu dem Jungen zurück und dieser wird von der Mutter ins Haus gerufen. 
Kurz darauf kommt diese hinaus und bittet den Mann ins Haus. Entgegen jeglicher Vernunft nimmt er an....

Montag, 27. September 2021

[ Buchgeflüster ] - Cabal

Cabal
von Clive Barker


Ich will nicht Müll sagen, aber das Wort lauert in meinen Gedanken. Machen wir's kurz: die Geschichte ist nicht besonders. Nicht besonders schlecht, nicht besonders gut. Wäre schon 2 oder 2,5 Wasauchimmer wert gewesen. Dann wurde die Sprache aber so ekelhaft vulgär, sodass sofort jedes Fitzelchen Interesse verflog. Wie vulgär? Zitat: "Sie glitt mit Zeige- und Mittelfinger in ihre Fotze,..."
Da war's für mich vorbei. Leider warteten noch ~140 weitere Seiten auf mich und es blieb nicht bei dieser einen unnötigen Szene. Unnötig widerlich und abschätzig beschrieben. 
Nennt mich prüde, mir egal. Ich will sowas nicht lesen. Vor allem nicht mit solchen Worten.

Cabal bekommt 0,5 von 5 Neindanke.

juhk. d

Montag, 20. September 2021

[ Buchgeflüster ] - Die letzten Tage von Rabbit Hayes

Die letzten Tage von Rabbit Hayes
von Anna McPartlin

Rabbit Hayes liegt mit Brustkrebs im Krankenhaus und wird es dieses Mal nicht mehr verlassen.... Wie soll sie ihrer Tochter beibringen? Wie wird ihr familiäres Umfeld damit umgehen?

Montag, 13. September 2021

[ Buchgeflüster ] - Der stumme Zwilling

Der stumme Zwilling
von Dan Vyleta

Anscheinend hat mir das Buch recht gut gefallen, immerhin hatte ich die Punkte schon vergeben. Allerdings völlig ohne Kommentar.... Worum geht's? Wien 1939, ungeklärte Morde, zwielichtige Personen und Spannung: Krimiroman!
Das sollte doch reichen, oder?

Der stumme Zwilling bekommt 4 von 5 Spitzel.


juhk. d

Samstag, 11. September 2021

Queerbeet #40

Samstagnacht: der perfekte Zeitpunkt, um mal wieder ein bisschen kreuz und quer durch Themen zu schreiben. Heute auf dem Tablet, weil der Laptop nicht hier ist. Wird nicht ganz einfach, weil es Probleme mit schnellen Berührungen hat, aber wen interessiert es schon? 
Los geht's.


Buchgeflüster
Es wird in naher Zukunft so sein, dass ich in den meisten Fällen auf eine Inhaltsangabe des jeweiligen Buches verzichten werde. Einfach nur noch meine Gedanken. Hoffentlich hab ich dann mehr zu sagen. Vielleicht reiße ich auch nur kurz die Themen an und sag in einzwei Sätzen, was wer wie wo warum. 


Fahrrad
Nach ~12 Jahren habe ich ein neues altes Fahrrad: das von meiner Oma. Es ist um Welten besser, ich kann fast heulen.
Dankeschön Omi, ich vermisse dich.


Aze Journal
Vor ein paar Monaten hab ich ein bisschen was über Asexualität und "Maskulinität" für Aze Journal geschrieben. Nun wurde das veröffentlicht und vielleicht will sich das ja jemand durchlesen. Hab's zwar in englischer Sprache verfasst, aber hier ist der Link -> Flesh


Firlefanz
Secondhand Kleidung ist toll und günstig.
Ich sollte mir eine Zugverbindung für morgen suchen.
Vergiss nicht, den Müll wegzubringen.
Gute Nacht.

Montag, 6. September 2021

[ Buchgeflüster ] - Selbstbildnis eines Jünglings

Selbstbildnis eines Jünglings
von Edmund White

Der Erzähler spricht über sein sexuelles Erwachen und seinen Weg durch das Leben als homosexueller Jugendlicher in den USA der 1950er Jahre.

Montag, 30. August 2021

[ Buchgeflüster ] - Don't Point That Thing At Me

Don't Point That Thing At Me
von Kyril Bonfiglioli

Charlie Mortdecai, Edelman, Kunsthändler und Gauner, gelangt in den Besitz eines gestohlenen Goyas, wodurch er schnell in einen internationalen Konflikt verwickelt wird....

Mittwoch, 25. August 2021

Playlist

Hier ist eine Playlist.
Mehr will ich damit auch gar nicht sagen.

Montag, 23. August 2021

[ Buchgeflüster ] - Consummatus

Consummatus
von Sibylle Lewitscharoff

06.06.2021
Vier Monate später und ich weiß nicht mehr, was in diesem Buch passiert....
Der Protagonist erzählt von seinem Leben und trinkt und er sieht tote Personen? Irgendwas war da. Holt euch bitte von Anderswo eine Inhaltangabe.

20.02.2021
Es hat mir ein bisschen besser als Blumenberg gefallen, aber leider nicht recht viel mehr.... Es macht einfach nicht Klick. 
Das macht aber nichts, da ich nichts von diesen Büchern erwartet habe. Bei Pong allerdings.... das Buch wollte ich ja lesen, will ich noch immer lesen, von daher herrscht demgegenüber eine gewisse Erwartungshaltung. Mal abwarten.


Consummatus bekommt von mir 2 von 5 Wodkas mit Kaffee.



juhk. d

Montag, 16. August 2021

[ Buchgeflüster ] - Die Welt der Bücher

Die Welt der Bücher
von Matthew Battles


Hier haben wir ein Buch für alle, die sich zwar für die Entstehung von Büchern und Bibliotheken interessieren, die aber keinen rein trockenen Vortrag wollen.
Battles bringt immer wieder eigene Anekdoten ein und erzählt diese Geschichte lockerer, als man es anfangs erwarten würde. 
Kann man ruhig mal lesen.... mehr hab ich nicht zu sagen.

Die Welt der Bücher bekommt 3,5 von 5 Bibliotheksgeschichten.


juhk. d

Montag, 9. August 2021

[ Buchgeflüster ] - Das ist nicht wahr, oder?

Das ist nicht wahr, oder?
von Jenny Lawson

In ihren ersten Memoiren erzählt Jenny Lawson, wie sie zu der Person geworden ist, die sie heute ist. Dabei fängt sie natürlich mit ihrer Kindheit an (erste Brandstiftungsversuche, Tierhandpuppen aus echten Tieren....), geht über zum Teenageralter (Armkondome, Gothic-Look), kommt darauf zu sprechen, wie sie ihren Mann Victor kennenlernte und wie dieser in den wunderbaren Wahnsinn ihrer Familie hineingezogen wurde, spricht über die Geburt ihrer Tochter Hailey (aber auch über die Fehlgeburten....) und noch viel viel viel. 
Außerdem spricht sie auch darüber, dass Jesus für Zombies verantwortlich ist und JA!, ich habe mich nie mehr bestätigt gefühlt, als bei diesem Buch! (Mein Beitrag zu diesem Thema: Kannibalismus und Zombies)

Genauso wie in Furiously Happy nimmt Jenny kein Blatt vor dem Mund und erzählt ihre Geschichte meistens mit so viel Witz, sodass ich hörbar lachen musste. Ich beneide sie wirklich um ihre Schreibfähigkeiten und freue mich riesig auf ihr nächstes Buch, welches nicht mehr lange auf sich warten lässt.
UPDATE: Welches jetzt schon veröffentlicht und von mir gelesen wurde -> Broken

Das ist nicht wahr, oder? bekommt von mir 5 von 5 Chupacabras.


juhk. d

Mittwoch, 4. August 2021

Urlaub

Ich melde mich aus dem dritten Urlaubstag.
Montag: Ich hab mir eine neue Brille besorgt, bzw. in Auftrag gegeben. 
Dienstag: Die Wohnung wurde gründlich geputzt: entstauben, staubsaugen und Boden gewischt. Ansonsten nur entspannt.
Heute war ich Plasma spenden und ein bisschen Tees einkaufen.
Morgen wird nicht viel passieren.
Am Freitag werde ich glücklich sein.

Mehr hab ich nicht. Wollte mich nur mal wieder melden: Hi.





juhk. d

Montag, 2. August 2021

[ Buchgeflüster ] - Set This Hous in Order

Set This House in Order
von Matt Ruff

Nach anhaltenden traumatischen Erlebnissen mit dem Stiefvater, spaltete sich Andy Gage in verschiedene Persönlichkeiten auf. "Andy" war tot, aber jede Menge anderer Seelen bewohnten nun den Körper. So etwa die künstlerisch begabte Sam, die von den anderen "Tante Sam" genannt wir, oder Seferis, ein durchtrainierter Mann, der für den Schutz des Körpers da ist. Das Oberhaupt der Seelen ist Aaron; er hat das Haus erbaut und sorgte lange Zeit dafür, dass sowohl im Körper alles in Ordnung ist, als auch außerhalb. Doch vor ein paar Jahren rief er seinen Sohn, Andrew, aus dem See, damit dieser den Körper kontrolliert und Aaron sich ganz auf die inneren Angelegenheiten konzentrieren kann.
Andrew selbst kennt das Chaos, welches entstehen kann, wenn die Seelen selbstsüchtig nur ihre Interessen durchsetzten und mit dem Körper machen, was sie wollen, nur aus den Erzählungen seines Vaters. Doch als er eine neue Mitarbeiterin bekommt, kann er es selbst sehen: Penny leidet unter MPD, doch weiß sie es nicht. Als dann einige ihrer Seelen Andrew um Hilfe bitten, willigt er leicht widerstrebend und gefährdet dadurch seine eigene Ordnung....

Montag, 26. Juli 2021

[ Buchgeflüster ] - Yeats: Die Gedichte

Ich habe hier eine Gesamtausgabe(?) von Yeats Gedichten in einer neuen Übersetzung und was soll ich sagen? Keines davon hat mich positiv berührt. Einige sind unangenehm schwülstig und vor Lust triefend klebrig. Widerlich. 
Der Großteil ist für mich allerdings einfach nur nichtssagend. Vielleicht müsste man Yeats im Original lesen, um sein Genie wirklich zu erfassen, aber diese Übersetzungen haben mir einfach nichts gegeben. 
Hab wirklich etwas Anderes erwartet, weil man den Namen Yeats schon kennt, wenn man sich ein bisschen für Gedichte interessiert. Auch sonst fällt dieser Name öfters irgendwo nebenbei.

Yeats: Die Gedichte bekommt von mir 0,5 von 5 Narrenlieder.


juhk. d

Dienstag, 20. Juli 2021

20.07.

Mir kommt's so vor, als würde ich in letzter Zeit überhaupt nichts mehr erledigen. 
Ich lese zwar jeden Tag ein bisschen, aber das war's auch schon. Wann hatte ich das letzte Mal ein freies Wochenende? Keine Ahnung. 
Ich schreibe nicht mehr, male und zeichne nicht, den Bass hab ich gefühlt das ganze Jahr noch nicht berührt.... lebe ich überhaupt? 
An Photographie habe ich jetzt nicht einmal gedacht....
Wofür hab ich noch die Switch? Immerhin muss ich dafür nicht jeden Monat bezahlen, wie für das dämliche Auto. Ich hoffe, dass es das Pickerl nicht mehr bekommt. Ich werde auf keinen Fall wieder Geld in eine Reparatur hineinstecken. Hab die Schnauze voll. 
Eigentlich will ich ja nicht einmal Zeit für mich allein, aber wenn ich die Zeit nicht mit der mir lieben Person teilen kann, dann hätt ich schon lieber Nıco-Zeit.

Ich weiß, dass das negative Zeugs nicht stimmt und diese Gedanken vorübergehen, aber gerade ist's ein bisschen schwer, auch wirklich daran zu glauben.
‎Gute Besserung. 



juhk. d

Montag, 19. Juli 2021

[ Buchgeflüster ] - Höllenritt

Höllenritt
von Robert McCammon

Evan und Kay Reid ziehe mit ihrer kleinen Tochter nach Bethany's Sin; ein kleiner, ruhiger Ort. Ein Traum wird für die Familie wahr, denn zuvor lebten sie in einer Großstadt und lebten irgendwie dahin. Nun haben sie endlich ein eigenes Haus mit Garten und genügen Platz.
Sie werden von allen Leuten aus Bethany's Sin herzlich aufgenommen und finden schnell Anschluss, doch irgendwie ist es zu ruhig.... Kaum ist es Abend, hört man kaum mehr einen Mucks und alle Lichter in den Nachbarshäuser sind aus. 
Und dann sind da auch noch Evans Alpträume, die ihm schon einmal als Visionen dienten....

Montag, 12. Juli 2021

[ Buchgeflüster ] - Blumenberg

Blumenberg
von Sibylle Lewitscharoff

Eine Tages taucht eine Löwe im Büro von Professor Blumenberg auf. Dieser Behält irgendwie die Fassung und studiert das Tier, wird daraus jedoch nicht schlau. 
Am nächsten Tag taucht der Löwe in Blumenbergs Vorlesung auf, wird aber sonst von niemanden bemerkt....

Freitag, 9. Juli 2021

Die Sache mit den Coming-Outs....

Ehrlich gesagt, bin ich kein Fan von großen Coming-Outs. Jede*r darf das gerne selbst regeln, wie es ihnen passt. 
Ich bin jedoch der Meinung, dass wir mittlerweile soweit sein sollten, sodass die sexuelle/romantische Orientierung keine Rolle mehr spielt. Ich weiß, dass es leider nicht so ist. Nicht einmal das schaffen wir. Ich wünsche mir jedoch, dass es so wäre, und daher werde ich in dieser Richtung nie das Gespräch suchen. Es sollte niemanden so sehr interessieren und erst recht nicht stören. 

Montag, 5. Juli 2021

[ Buchgeflüster ] - From the Cradle to the Grave

From the Cradle to the Grave
herausgegeben von Clare West

In der Sammlung sind acht Kurzgeschichten enthalten und für mich war keine davon besonders bemerkenswert oder überraschend. 
A Bit of Singing and Dancing ist wirklich ganz nett; Same Time, Same Place und Mr Loveday's Little Outing können sich auch sehen lassen, der Rest ist allerdings nur unterer Durchschnitt.

From the Cradle to the Grave bekommt 2 von 5 Oxford Bücherwürmer.



juhk. d

Mittwoch, 30. Juni 2021

Selbstbefragung

Was bist du?
    Ich weiß es nicht.
Was willst du sein?
    Nichts.
Nichts?
    Ja.
Nicht existieren?
    Nein.
Was sonst?
    Ich will keine funktionierende Genitalien haben.
Dann wärst du auch nicht Nichts.
    Ich wäre weniger als jetzt.
Du willst kein Mann sein?
    Falsche Frage.
Du willst eine Frau sein?
    Falsche Frage.
Du willst einfach ein Mensch sein, der sich nicht fortpflanzen kann?
    Wir kommen der Sache näher.
Du willst keinen Penis haben?
    Der ist mir egal.
Du willst die Funktionen, die damit normalerweise einhergehen nicht haben?
    Fast, da gehört noch mehr dazu.
Du willst all die spezifischen Funktionen der männlichen Geschlechtsorgane nicht
haben.
    Genau.
Warum fragst du dich selbst so aus?
    Damit ich mir dessen bewusst werde. Damit ich wenigstens mir gegenüber
    ehrlich bin.
Was bist du?
    Nichts.
Was wirst du sein?
    Potentiell fast alles.



- 20.05.21



juhk. d

Montag, 28. Juni 2021

[ Buchgeflüster ] - Die Blendung

Die Blendung
von Elias Canetti

Doktor Peter Kien, der größte lebende Sinologe, widmet sein Leben völlig der Wissenschaft und der Erstellung der bedeutendsten Bibliothek überhaupt. In seiner Wohnung hat er mittlerweile über 25.000 Bücher und es werden ständig mehr. 
Ein kleines Problem hat Kien allerdings: er braucht eine neue Hauswirtschafterin. Schnell findet sich eine, die perfekt zu sein scheint. Therese.

Donnerstag, 24. Juni 2021

Für....

Das Wasser fließt auch ohne mich weiter. Die Erde dreht sich, fliegt unaufhörlich und
unbemerkt durch das All, immer auf der gleichen Bahn. Die Vögel müssen nicht von
mir gehört werden, um zu singen. Die Blumen verblühen und erblühen ohne mein
Zutun.
Warum bin ich also noch hier? Es würde doch keinen Unterschied machen.
Im Großen und Ganzen nicht, aber im Detail.
Ich bin für dich hier.
Ich will sehen, wie du durch den Fluss des Lebens fließt.
Ich will sehen, wie du unaufhörlich deinen Weg gehst und dabei von anderen
wahrgenommen wirst.
Ich will hören, wie du singst, deine Gefühle, die guten und die schlechten, dadurch
äußerst.
Ich will erleben, wie du erblühst und nach langer Zeit verblühst.
Ich will, dass du glücklich bist.
Ehe das nicht geschieht, will ich hier nicht weg.


- 11.05.2021



juhk. d

Montag, 21. Juni 2021

[ Buchgeflüster ] - Ich bin Linus

Ich bin Linus
von Linus Giese

Linus Giese erzählt in diesen Memoiren, wie er öffentlich zu dem Mann wurde, der er schon immer war und einmal mehr kann ich einem Buch mit meinen Worten nicht gerecht werden. Ich weiß nur, dass ich dieses Jahr kein wichtigeres und.... bedeutungsvolleres Buch mehr lesen werden. 
Ich glaube wirklich, dass dieses Buch bei einigen Leuten wichtige Aufklärarbeit leisten könnte und für trans Personen einiges einfacher machen könnte, wenn es denn ein allgemein diskutiertes Thema werden würde und es keine Arschlöcher gäbe, die absolut kein Verständnis haben. Tut mir leid, dass ich das nun so sagen musste, aber es läuft unglaublich viel schief. Ich habe, vor allem in letzter Zeit, viel mit diesem Thema zu tun gehabt, und es macht mich wütend, wie trans Personen das Leben unnötig schwer gemacht wird.
Solche Bücher sollten in die Schulliteratur aufgenommen werden. 


Ich bin Linus bekommt 5 von 5 Leseempfehlungen



juhk. d

Sonntag, 20. Juni 2021

Glücklich

Was bedeutet Männlichkeit?
Von dem Großteil der Gesellschaft werde ich wohl als männlich wahrgenommen.
Noch.
Ich fühle mich jedoch nicht männlich. Hatte nie das Bedürfnis danach.
Definiert mir dieses Wort und ich zeige euch, dass ich das nicht bin.
Bin ich ein Mann? Mein Körper ist es anscheinend.
Bezeichne ich mich als Mann? Manchmal muss ich das.
Es wird Zeit, dass ich mich selbst definiere. Nichts. Vielleicht androgyn.
Oder einfach ein Mensch.
Warum bedeutet es euch so viel, dass ich das eine oder das andere bin? Darf ich
nicht einfach glücklich sein? Ich selbst sein?
Lassen wir alles andere außer Acht, könnte es so einfach sein.
Tatsächlich habe ich es noch relativ leicht. Es gibt Leute, die unter der Gesellschaft
wirklich leiden; die Angst davor haben, den Weg zu gehen, der sie glücklich machen
würde. Diese Angst entsteht durch die vorherrschende Gesellschaft.
Nicht diese Personen sind das Problem, sondern ihr, die ihr euch quer stellt, von
einer natürlichen Ordnung daherschwafelt oder sonst was.
Was wird euch genommen, wenn diese Menschen glücklich sein dürfen? Nichts.
Was wird denen genommen, wenn sie nicht glücklich sein dürfen? Ihr Leben.


- 25.05.2021





juhk. d

Montag, 14. Juni 2021

[ Buchgeflüster ] - Stories

Stories
herausgegeben von Neil Gaiman
und Al Sarrantonio


Irgendwie kommen mir die meisten Geschichten unvollständig vor. Einige hören mit offenen Fragen auf, was nicht mit einem offenen Ende zu verwechseln ist. Andere hören tatsächlich mit einem offenen Ende auf, aber mit einem von der unbefriedigenden Sorte.
Im Vorwort schreibt Gaiman darüber, dass eine Geschichte funktioniert, wenn man sich während des Lesen fragt: "....und was geschah dann?" Kommt hier durchaus immer wieder vor, nur führt das dann zu nichts und am Ende der Geschichte sollte man sich das nicht unbedingt fragen, wenn nichts einen Sinn ergibt. 
   Zum Beispiel bei Unbelief: wer ist der Mann? Wer ist der andere Mann? Warum bringt er ihn um? Was hat das alles dann mit seiner Frau zu tun, die ihn hasst? Oder auch nicht hasst.... Ich hab absolut keine Ahnung, was die Geschichte vermitteln will. 
    The Stars Are Falling kennt man schon zuhauf: Mann zieht in den Krieg, kommt nach vier Jahren wieder, alle dachten er ist tot, seine Frau hat einen anderen, das weiß der Mann aber natürlich noch nicht, der Neue will ihn dann umbringen, glaubt, es getan zu haben, der Alte geht auf Rachefeldzug.... Wie originell! 
    Juvenal Nyx ist durchaus guter Stoff, aber warum kennt er auf einmal den Namen des "Hundes" am Ende? Wer ist dieser Reynard? Kam der vorher mal vor? Glaube nicht. Und warum hasst Tarver Lamone ihn so abgrundtief, dass er Nyx umbringen will? Keinerlei Erklärungen. Und was hat es mit den farbigen Strahlenkränzen auf sich? 
    Ähnliches könnte ich auch über die anderen Geschichten schreiben, doch dafür will ich meine Zeit nun nicht verschwenden. 

Wer auch immer den Text für den Einband geschrieben hat, Zitat: "....this brilliant and visionary volume – sure to become a classic – ....", muss einen Geschmack haben, der sich fundamental von meinem unterscheidet. 
Ist das die schlechteste Geschichtensammlung, die ich jemals gelesen habe? Leider ja, und das ist wirklich traurig, denn ich hatte gehofft, unter den ganzen Autorinnen und Autoren doch ein paar zu finden, von denen ich nun mehr lesen möchte. Aber man sollte KünstlerInnen, –egal ob sie jetzt Geschichten, Filme, Musik, Gemälde oder sonst was herstellen– nicht nach einem Produkt gleich abschreiben. Ich werd mich mal schlau machen, was die Leute sonst so geschrieben haben. Irgendjemand muss doch etwas geschrieben haben, das mir gefällt.
Ein paar von ihnen kannte ich eh schon: Jodi PicoultPeter StraubSteward O'Nan

Gut gefallen hat mir Goblin Lake von Michael Swanwick und die Geschichte von Gaiman selbst, The Truth Is a Cave in the Black Mountains, war auch ganz okay.

Stories bekommt 0,5 von 5 Wunschdenken (bezogen auf das sure to become a classic)



juhk. d

Samstag, 12. Juni 2021

Regen

Hab's heute tatsächlich zum Flohmarkt geschafft. Ein paar neue Mineralien nenn ich nun mein Eigen. Es hätte auch noch andere Dinge gegeben, aber die passten nicht ganz. 

Zum Badesee hab ich's jedoch nicht geschafft.... Als Ersatz stand ich jedoch vorhin im Regen und hab mich durchnässen lassen. Ganz ehrlich: wenn man nichts vorhat und sich schnell umziehen kann, sollte man das einfach tun. Es tut sooooo gut. :)



juhk. d

Donnerstag, 10. Juni 2021

Que[e]rbeet #39

Es ist mal wieder Zeit für ein Que[e]rbeet.
Das Programm:
  • Schreibprojekt
  • Schreibgeräte
  • Nagellack
  • Wochenende


Schreibprojekt
Ende April hatte ich mir vorgenommen, im Mai jeden Tag etwas zu schreiben. Bestenfalls eine kurze Kurzgeschichte, irgendwie kreativ, vielleicht ein Interessanter Aspekt aus dem Tag, oder einfach nur irgendwelche Gedanken. Wenn’s gar nicht funktionierte, habe ich nur ganz wenige Sätze geschrieben, aber das kam fast nie vor. Am Anfang lief es erstaunlich gut, ein paar Geschichten sind auch zwei bis drei handgeschriebene Seiten lang. Gegen Ende, vor allem in der letzten Woche, war die Luft raus. Das lag aber auch daran, dass ich mehr für die Schule machen musste.
Manches davon werde ich euch präsentieren (muss sie aber erst noch abtippten), bzw. findet ihr jetzt schon ein paar Sachen in den Weiten dieses Blogs. 

Dienstag, 8. Juni 2021

Der Wunsch

Biblisch gesprochen war es ein apokalyptischer Montag. Zumindest wenn man es
übertrieben ausdrücken möchte.
Es fing damit an, dass die Armkette kaputt ging. Sie ist irgendwie am Shirt hängen
geblieben, als er es auszog. Mehrere Steinkugeln flogen durch das Badezimmer.
Immerhin konnte er wieder alle finden und nun sind sie sicher verwahrt, aber seine
linke Hand fühlt sich nackt an.
Weiter ging es mit einem buchlosen Frühstück, bestehend aus Tee. Dieses wurde
schnell um die Ecke gebracht, da um 8 Uhr die erste Videokonferenz anstand.
In dieser musste er einmal kurz das Wort ergreifen: sich vorstellen.
Ich kann euch gar nicht beschreiben, wie nervös ihn diese kurze Aufmerksamkeit
tatsächlich machte. Es ist lächerlich und traurig.
Um 12 Uhr war Pause, in der er schnell durch den Regen zum nächstgelegenen
Supermarkt ging, um irgendwelche Sachen zu kaufen, aus denen er bestenfalls eine
Mahlzeit machen würde. Wieder zuhause kochte er nicht, weil die Zeit nicht reichte.
Um 13 Uhr ging das nächste Meeting an.
Nach diesem, um circa 15 Uhr, baute er ein Regal auf. Es war kein großer Aufwand,
und dennoch machte er es falsch, hatte keinen Schraubenzieher, und verlor jegliche
Geduld mit dem Tag.
Es geschah noch mehr.
Es war ein wahrhaftiger Montag.
Vielleicht wäre alles erträglicher gewesen, wenn ihn nicht den ganzen Tag ein
Wunsch geplagt hätte: er hätte gerne keine funktionierenden Geschlechtsorgane.

- 17.05.2021



juhk. d

Montag, 7. Juni 2021

[ Mai ] - Bücherschrank

Büchermäßig war der Juni mal wieder eine starke Bereicherung. Hauptsächlich sind gebrauchte Bücher dazugekommen, aber auch ein neues und mit dem fang ich gleich an:

Later
Das neustes Büchlein von King. Hab's noch nicht gelesen, werd ich aber wahrscheinlich bald machen.

Nun zu der gebrauchten Ware.

Das falsche Haus
Das hab ich in der Arbeit entdeckt und es hörte sich ganz gut an. War kein Fehlgriff.

Montag, 31. Mai 2021

[ Buchgeflüster ] - Lieblingskind

Lieblingskind
von C.J. Tudor

Joe wäre seiner alten Heimat am liebsten für immer fern geblieben. Das, was in seiner Kindheit seiner kleinen Schwester widerfahren ist, veränderte sein ganzes Leben und nichts hätte ihn wieder dorthin führen können. Nichts, abgesehen von einer Email, in der der unbekannte Absender meint, zu wissen, was mit seiner Schwestern geschehen ist. 
Und auch, dass es wieder geschieht....

Samstag, 29. Mai 2021

Sommergefühl

Der Mann sitzt in seinem Arbeitszimmer und blickt aus dem Fenster. Es ist kein besonders großes Zimmer und sein Schreibtisch besteht auch nicht aus einem wertvollen, exotischen Holz. Es ist ein einfacher Eichentisch, dunkelbraun lackiert.
Er wollte nie das große Geld, nie mit seinem Reichtum protzen, musste nie sich selbst und anderen beweisen, dass er es im Leben geschafft hat. Aber…. Hat er das wirklich? Immer wieder fragt er sich: ist dies ein gutes Leben? Ein eigenes Haus mit Garten. Eine sichere Zukunft. Eine glückliche und gesunde Familie. Ja, es ist ein gutes Leben. Es sollte ein sorgenfreies Leben sein.
Auf dem Tisch liegt ein Blatt Papier, ein passender Umschlag und ein Kugelschreiber. Er weiß noch, wie er diesen von seiner Frau zum zehnten Hochzeitstag bekommen hat. Für ihn war es das perfekte Geschenk. Ein einfacher Kugelschreiber ohne jeglichen teuren Schnickschnack, aber doch für die Ewigkeit gedacht. Selbst in diesen irrsinnig technologisierten Zeiten schreibt er alles zuerst mit der Hand und überträgt es dann auf den Computer.
Er nimmt den Kugelschreiber in die Hand, setzt ihn auf das Papier auf und legt ihn wieder weg. Hundert Gedanken fliegen ihm durch den Kopf, aber kein klarer Satz. Wie soll er anfangen? Ausgerechnet jetzt hat er eine Schreibblockade. Buch um Buch schrieb er ohne jegliche Probleme und jetzt, wo es mehr denn je um das Leben geht, bringt er kein einziges Wort zu Papier.

Montag, 24. Mai 2021

[ Buchgeflüster ] - Camera

Camera
von Eva-Marie Liffner

Im Nachlass ihres Onkel findet Johanna mysteriöse Photos und Schriften, die in einer Chiffre geschrieben sind. Angestachelt durch ihre Neugier, beginnt sie, mehr über das frühe Leben ihres Onkels in Erfahrung zu bringen und stößt bald auf einen alten Mordfall.

Mittwoch, 19. Mai 2021

Das Modell

„Bitte, komm herein.“
Sie geht durch den Türrahmen, zwäng sich an ihm vorbei und sieht in das schmale Treppenhaus. Schon auf dem ersten Blick wird klar, dass hier sehr viel Platz verschwendet wurde, denn die Wände reichen teilweise fünf Meter hoch. Absolut irrsinnig. Im Winter wird man das Treppenhaus, welches direkt zur Wohnung gehört, niemals aufheizen können.
Sie geht die ersten paar Stufen hoch, zieht sich die Schuhe aus und stell sie neben den seinen.
Links führen weiter Stufen in den eigentlichen Wohnbereich hinauf. An den Wänden hängen auf Augenhöhe verschiedene Dekorationen: Schmetterlinge, Makramee, Uhren, Schlüssel…. Alles Mögliche.
„Ich würde ja lieber Gemälde und Bilder aufhängen. Hier sind so ziemlich die einzigen Wände, an denen mehr und größere Platz hätten, aber der richtige Abstand wäre nicht gegeben…. Und diese endlos hohen Wände…. Da hätte man oben locker noch mehr Platz schaffen können. 
„Wie auch immer, ich hätte hier gerne noch mehr Schmetterlinge und Uhren. Was gibt es verlockenderes als eingerahmte Schmetterlinge und tickende Uhren?“
Die Treppe verläuft links weiter. Sie geht rauf und als ihr Blick über die oberste Stufe reicht, sieht sie einen gezeichneten Akt. Eine Person mit Penis sitzt breitbeinig und hält den Kopf in den Händen gestützt. Die Person selbst ist in grau gehalten, mit Kohle gezeichnet, rotes Haar. Der Hintergrund besteht aus einer dunkelblauen Ölfarbe, welche an den Rändern heller wird. Am dunkelsten, fast schon Schwarz, ist es um das strahlende Fenster, dessen Verstrebungen ein Kreuz abzeichnen. Von rechts berührt eine körperlose Hand die Schulter der Person.
Eine Geste des Mitgefühls.

Montag, 17. Mai 2021

[ Buchgeflüster ] - Englische Meister Erzählungen

Ich hatte mal wieder große Lust auf Kurzgeschichten und hoffte, so auf eine paar neue Autorinnen/Autoren zu stoßen, die mir gefallen. Was sollte da also bei einer Sammlung mit dem Titel Englische Meister Erzählungen schon schiefgehen?
Man kann sich hauptsächlich langweilen....
Von den sieben Erzählungen haben mich nur zwei gut unterhalten: The Tremendous Adventures of Major Brown von G.K. Chesterton und Kew Gardens von Virginia Woolf
Bei der Erzählung von Chesterton hat mir die Geschichte an sich recht gefallen, bei Woolf war es die Erzählart: es ist wie ein Kameraschwenk durch einen Park in einem Film und man sieht kurz all diese verschiedenen Personen und was sie tun. Wirklich schön.

Tja, und die anderen Erzählungen entsprachen einfach nicht meinem Geschmack.


juhk. d

Samstag, 15. Mai 2021

Kameras

Obwohl es eine Nebenstraße ist, säumen sich auch hier links und rechts überall
Geschäfte und Dienstleistungen.
Typisch Großstadt. Ich hasse es. Wenigstens sind hier nicht so viele Leute
unterwegs.
Er geht unbeirrt weiter, achtet kaum auf die Auslagen. Er weiß nicht mal, ob er hier
richtig ist. Die Richtung sollte so ungefähr stimmen, aber irgendwann muss er mal
abbiegen. Er wirft einen Blick auf den Screenshot, den er von Google Maps gemacht
hat. Die Seitenstraße bringt ihn ein bisschen vom schnellsten Weg ab, aber er hatte
es unter den Menschenmengen nicht mehr ausgehalten.
Am liebsten wäre er schon im Heim. Dort könnte er zwar nicht besonders viel
machen, vielleicht durch den ruhigen Park spazieren oder im Gras sitzen, allein oder
gerne auch mit anderen, aber jetzt durch die Stadt zu müssen ist ein kleiner
Alptraum. Jedoch war der Drang Plasma zu spenden größer. Fast einen Monat war
er jetzt schon wieder nicht mehr, obwohl er jede Woche gehen möchte. Die letzten
Wochen ging er nicht, weil er dachte, dass er keine Zeit dafür hätte, und hier erst
wirklich ankommen müsste. In Wahrheit hatte er einfach keine Lust, dort anzurufen,
um sich einen Termin auszumachen. Hätte er auch hier die Termine gleich online
vereinbaren können, wäre er wahrscheinlich schon in der ersten Woche spenden
gegangen, aber es mussten erst Wochen vergehen, bis er seinen Arsch dazu
bewegen konnte, einen Anruf zu tätigen. Tatsächlich war es das freundlichste
Gespräch, das er bisher mit einer Mitarbeiterin der Plasmazentren geführt hatte.
Jetzt will er nur möglichst schnell dorthin, die Spende hinter sich bringen und dann
wieder in seinem Heimzimmer verschwinden.

Montag, 10. Mai 2021

[ Buchgeflüster ] - The Chalk Man

The Chalk Man
von C.J.Tudor

Dreißig Jahre sind die Ereignisse rund um der Kreidemann her und Eddie war fest der Überzeugung, dass die Vergangenheit Vergangenheit bleibt, doch als er einen Brief mit einem Stück Kreide und einem gezeichneten Strichmännchen bekommt, drohen ihn die Geheimnisse seiner Kindheit einzuholen.... 

Montag, 3. Mai 2021

[ Buchgeflüster ] - Broken (in the best possible way)

Broken (in the best possible way)
von Jenny Lawson


Jenny Lawson berichtet uns einmal mehr über ihr Leben mit diversen psychischen (und physischen) Erkrankungen und nimmt mal wieder kein Blatt vor dem Mund. Dieses Mal vielleicht sogar noch weniger, denn der Fokus liegt stärker auf den Erkrankungen und den Behandlungen, für die sie –und viele andere– einen erbitterten Kampf austragen müssen. 
Darüber schrieb sie natürlich auch schon in ihren vorherigen Büchern, aber bei denen bestand die Hälfte aus diesen Themen und die andere Hälfte aus witzigen Begebenheiten. So ungefähr jedenfalls. 
    Bei Broken findet ihr ebenfalls sehr witzige Kapitel (z.B. All of the Reasons I'm Not Coming to Your Party), aber eben auch sehr viele ernste, heftige Kapitel. Bei manchen standen mir Tränen der Wut, der Fassungslosigkeit und der Trauer in den Augen (An Open Letter to My Health Insurance Company und We Are Who We Are Until We Aren't Anymore). Vielleicht halten sich die witzigen und ernsten Kapitel doch auch hier die Waage, aber die ernsten haben dieses Mal bei mir einen größeren und langlebigeren Eindruck hinterlassen.

Vom Inhalt mal abgesehen, schreibt Lawson wieder einmal so unglaublich gut. Es ist ganz einfach eine Freude, ihre Worte zu lesen. Wenn ihr das noch immer nicht wisst (der englischen Sprache jedoch mächtig seid), tut es mir wirklich leid. Lest ihren Blog! Folgt ihr auf Twitter! Instagram hat sie auch! Facebook wahrscheinlich auch, aber damit schlage ich mich jetzt nicht rum.


Fazit
Jenny Lawson ist ein Geschenk des Universums und ich wünsche ihr nur das Beste.

Broken (in the best possible way) bekommt von mir 5 von 5 Rainbow Fires.


juhk. d

Freitag, 30. April 2021

[ März ] - Games Pick-Up

Da hätte ich ja fast vergessen, dass im März ein paar Spiele dazugekommen sind.... Zu meiner Verteidigung: ich war faul und beschäftigt.

Drei Spiele sind's und alle kamen von Super Rare Games.

Dienstag, 27. April 2021

Bücherschnack 27.04.21

Normalerweise wäre das ein Beitrag für einen Montag und ich hab das hier auch gestern geschrieben, bzw. schon am Sonntag vorbereitet, aber gestern digital verfasst. 

Was haltet ihr eigentlich von unnötigen Infos?

Wie dem auch sei, ich habe jetzt aktuell Mitteilungsbedarf und fände es toll, wenn auch ihr die folgenden Fragen beantworten würdet! ✨ Könnt ihr natürlich auch anonym.
Kein Stress, ihr müsst nicht. Schweigen ist immer eine Option und ich wähle sie (zu) oft. 
Ich fang dann mal mit dem Bücherschnack an:

Was wurde gelesen?
Letzte Samstag bin ich mit Broken (in the best possible way) fertig geworden. Meine ziemlich genau ungenauen Gedanken werden nächsten Montag kommen (nagelt mich nicht darauf fest), aber eines sei schon mal gesagt: wenn euch die anderen Bücher von Jenny Lawson gefallen haben, solltet ihr auch dieses lesen, aber nicht mehr vom Selben erwarten. In der Buchbesprechung werde ich noch darauf eingehen und genau sagen, was ich damit meine.
Sie hat es jedenfalls verdient, gelesen zu werden.

Montag, 26. April 2021

[ Buchgeflüster ] - Das Haus der verschwundenen Jahre

Das Haus der verschwundenen Jahre
von Clive Barker

Der zehnjährige Harvey Swick blickt einem weitern grauen Februartag entgegen und wünscht sich sehnlichst Abwechslung, ein Abenteuer. Sogleich wird sein Wunsch erfüllt: ein fremder, kleiner Mann taucht plötzlich vor seinem Fenster auf und erzählt ihm von Mr. Hoods Ferienhaus, welches das reine Paradies für Kinder sein soll.
Anfangs ist Harvey noch skeptisch, doch die Langeweile bearbeitet ihn schließlich soweit, sodass er der Einladung zusagt. 
Im Ferienhaus bekommt Harvey jeden Wunsch erfüllt und alles scheint perfekt zu sein. Doch alles hat seinen Preis.


Samstag, 24. April 2021

Ich bin von einer Brücke gesprungen

Es ist schon spät und eigentlich habe ich keine Löffel mehr, aber ich will noch schreiben, auch wenn es nur Gebrabbel sein wird, welches ich einige Stunden später (oder sofort danach) am liebsten löschen möchte, aber es wird hier bleiben. Zumindest behaupte ich das jetzt mal. 
Unnötig lange Sätze sind auch irgendwie meine Spezialität.... Normalerweise versuche ich ja, diese zu vermeiden (kläglich), aber jetzt ist alles egal, es geht nur noch um die Gedanken. Diese minimale zwischenmenschliche Interaktion heute hat mir jegliche Energie geraubt. Es ging allerdings auch eine länger Autofahrt vor. Sagt man das so? Im Vorhinein gab es eine lange Autofahrt. Was wollte ich jetzt noch sagen.... 

Ähmm, Löffel, Autofahrt, Interaktionen. Achja! Ich vermisse die Stille. 
Jetzt gerade (was für eine wunderbare Tautologie!) hab ich Musik (A Ticking Clock I Couldn't Stop von Afterlives). Musik ist auch in Ordnung. Stille, Musik oder gute Geräusche. Kein Lärm (schlechte Geräusche).
Das Ticken einer Uhr wäre ein gutes Geräusch. Plätscherndes Wasser. Regen gegen ein Fenster. Der Wind in den Weiden (vermaledeit, das hätte ich heute bestellen können....). Gewitter. Knackendes und seufzendes Holz im Feuer.

Menschen machen fast nur noch Lärm. 

Montag, 19. April 2021

[ Buchgeflüster ] - Die dunkle Seite der Unschuld

Die dunkle Seite der Unschuld
von Benjamin Alire Sáenz


Während der stumme Diego in El Paso nur knapp überlebt, hat seine Schwester in San Francisco ihr Glück gefunden, doch dafür musste sie El Paso und vor allem Diego hinter sich lassen.... Sie lebt nun mit ihrem Mann, Eddie, ein fast perfektes Leben und schon bald werden sie zu dritt sein: Helena ist schwanger. 
Als ihre beste Freundin ihr jedoch mitteilt, dass ihr Sohn stumm sein wird, wird Helena nach Jahren wieder mit der Vergangenheit konfrontiert und läuft dieses Mal nicht davor weg.
Ebenso holt Eddies Vergangenheit ihn plötzlich ein: sein Bruder taucht wieder auf.
Sie können ihre vergangenen Taten zwar nicht ungeschehen machen, aber sie setzen alles daran, wieder eine Familie zu werden und Vergebung zu finden....

Samstag, 17. April 2021

Und dann läufst du innerhalb von 45 Minuten dreimal auf die Toilette....

Erwachsen werden kann unglaublich anstrengen und auch erschreckend sein, aber niemand redet darüber. Also eigentlich schon, jedoch nur über den langweiligen Mist, über den sowieso alle reden. Daher wird es Zeit, dass jemand auch mal die anderen Dinge anspricht. 
Dieses Jemand bin ich, Nıco. Ich bin zwar kein Experte, aber da müsst ihr jetzt durch. 

Erwachsen werden bedeutet:
  • es in Ordnung zu finden, dass man drei Pizzen gegessen hat, da man "leichten" Käse verwendet hat.

Donnerstag, 15. April 2021

Schräge Sache

Da Monster Hunter Rise gerade noch ein Update ziehen muss, erzähle ich auch, wie ich heute eine schräge oder auch nicht schräge Tür/Wand angestarrt habe. Das klingt doch nach garantierter Spannung!

Kommen wir gleich zum Punkt: ich ging die Stufen bei mir hoff, blickte zur Tür der Abstellkammer und war versteinert, weil die Tür, die ganze Wand völlig schräg war. Seht euch das Bild an.


Ich schwöre euch: diese Ecke war völlig schräg! Ich stand davor und habe versucht, irgendwie mein Hirn mit dieser neuen Wahrnehmung anzufreunden. 
Von außen war die Szene sehr amüsant. Ich, wie ich diese Tür und die Wand anstarre, die Tür und die Wand, wie sie einfach schräg existieren....

Ich weiß gar nicht, was ich noch sagen soll außer: Ciao! Ich geh jetzt jagen!



juhk. d

Montag, 12. April 2021

[ Buchgeflüster ] - Ich will dich nicht töten

Ich will dich nicht töten 
von Dan Wells

Nachdem John einen Dämon angerufen und diesen herausgefordert hat, fängt bald eine neue Mordserie in Clayton County und es liegt einmal mehr an John, dem ein Ende zu setzten. 

Mittwoch, 7. April 2021

Googlespaß am Mittwoch

Spaßeshalber (und weil ich selbstverliebt bin :P)habe ich heute mal wieder meinen eigenen Namen gegoogelt und siehe da! Man findet fast nichts.... Hat mich ein bisschen verwundert, denn das war mal anders, wenn ich mich recht erinnere. Vielleicht habe ich mal irgendeine Einstellung bei Google geändert? Keine Ahnung, mir egal. 
Ein bisschen was findet man allerdings schon: da wäre mal die Frau, die meine Photos von dem Adventskalender aus 2014 auf Pinterest gepinnt hat (sagt man das so?). Die ist mir jedoch nicht neu. Fragwürdig, das ist sie.
Neu war allerdings ein Blog Beitrag von irgendeiner fremden Person, die mich namentlich erwähnt, auf einen meiner Beiträge Bezug nimmt, aber nichts verlinkt oder mit mir Kontakt aufgenommen hätte.... Das war eine leicht surreale Situation.

Montag, 5. April 2021

[ Buchgeflüster ] - Der kleine Freund

Der kleine Freund 
von Donna Tartt


Vor zwölf Jahren starb der kleine Robin und für die Familie Cleve ist seitdem nichts mehr wie es einmal war. Alle versuchen irgendwie weiterzuleben und die Tragödie ruhen zu lassen.
Doch Robins Schwester Harriet, die damals nur ein paar Monate alt war, ist mit Geschichten über Robin aufgewachsen und doch kennt sie ihn nicht. Genau deswegen kann sie die Vergangenheit nicht Ruhen lassen: sie setzt alles daran, den Mörder ihres Bruder ausfindig zu machen....


Der kleine Freund ist für mich der bisher schwächste Roman von Donna Tartt. Die Geschichte fängt mal wieder richtig gut an, aber leider konnte ich mit dem ganzen Rest nicht viel anfangen. Teilweise ging mir die Geschichte auch richtig auf die Nerven. Sie ist nicht abgrundtief schlecht, lässt sich auf jeden Fall lesen, nur traf sie kaum meinen Geschmack.

Einerseits liegt's an den Charakteren. 
Harriet wirkt für eine Zwölfjährige meistens überaus erwachsen. Es wird zwar gesagt, dass sie anders ist, aber ihre Gedanken und Taten machen sie unglaubwürdig. Vielleicht hab ich auch ein falsches Bild von zwölfjährigen Menschen und es verhalten sich tatsächlich einige so. Keine Ahnung. Hatte schon lange nichts mehr mit Zwölfjährigen zu tun und an mich selbst kann ich mich nicht mehr erinnern.
Zurück zu Harriet. Auch wenn sie oft sehr erwachsen ist, trifft sie doch mindestens eine Entscheidung, die absolut dämlich ist: sie geht relativ blindlings davon aus, dass Danny Ratliff ihren Brüder ermordet hat. Warum denkt sie, dass es Danny war? Nun, Ida hat gesagt, dass sie, kurz bevor Robin ermordet wurde, gesehen hat, wie er sich mit Danny gestritten hat. 
Der schlechte Ruf der Familie Ratliff tut den Rest und Harriet möchte nun, dass Danny dafür bezahlt.
    Die anderen Charaktere sind auch nicht besonders liebenswert, manche sogar verabscheuenswert. 

Dann gibt's im Buch noch einige Spuren im Sand, ähnlich wie bei Roter Drache.
    Spuren im Sand sind für mich Ansätzen von Nebenhandlungen, die nirgends hinführen und dann einfach verschwinden. Pures Füllmaterial, mit (fast) keinerlei Mehrwert.
Da wäre zum Beispiel die Träume von Allison. Harriet möchte, dass Allison ihre Träume aufschreibt. Sie legt Allison sogar ein Notizbuch oder ein paar Blätter Papier und einen Stift auf den Nachttisch, damit Allison gleich nach dem Aufwachen schreiben kann. Es kommen mindestens drei Passagen vor, die sich damit befassen und dann verläuft dieser Strang einfach im Sand.
    Kurz vorm Ende treffen dann auch noch Eugen und Harriet aufeinander, aber dann kommt ziemlich abrupt das Ende. Könnte man als offenes Ende hinnehmen, aber es wirkt nicht so. 
Generell ist das Ende sehr unbefriedigend.

Zum Schreibstil möchte ich sagen, dass mir das ständige Hin und Her zwischen den Charaktere gefallen hat. Meistens verfolgt man Harriet, aber dann auch wieder z.B. Edie oder Hely und erfährt, was in ihnen vorgeht.


Leider konnte mir das Buch, abgesehen vom Anfang, kaum etwas bieten. Es ist eindeutig ein Roman von Tartt, aber dieses Mal konnte der Funke leider kein Feuer entfachen. 

Der kleine Freund bekommt von mir 1,5 von 5 rote Handschuhe. 



juhk. d

Donnerstag, 1. April 2021

Suppentag 2021

Der erste April ist und bleibt Suppentag, und daher habe ich heute für euch: Pasta e Fagioli
Die Leute, die der italienischen Sprache mächtig sind und sich noch an den Suppentag vom letzten Jahr erinnern können (also niemand), werden nun fragen: schon wieder Bohnensuppe??
    Alle anderen sagen wahrscheinlich: Suppe? Klingt eher nach Pasta.
Ja und nein.

Diese italienische Suppe hat mir vor ~2 Monaten ein Freund gezeigt. Gerade noch rechtzeitig, um sie für den Suppentag auszuprobieren und ein eigenes Rezept zu kreieren. 

Montag, 29. März 2021

[ Buchgeflüster ]- Running With Scissors

Running With Scissors
von Augusten Burroughs


Burroughs erzählt in diesem Buch von seiner recht ungewöhnlichen Kindheit und es ist ganz interessant und außergewöhnlich, aber besonders witzig fand ich es jetzt nicht. Hat meinen Humor nicht getroffen. Vielleicht liegt's auch an seinem Schreibstil. 
Mit Furiously Happy und Das ist nicht wahr, oder? kann das Buch von Burroughs auf jeden Fall nicht mithalten und der Vergleich liegt sehr nahe.

Running With Scissors bekommt von mir 2 von 5 Patchworkfamilien.



juhk. d

Freitag, 26. März 2021

{ Phantomgedanken } - Karotte

Diese Karotte.
Habe ich sie schon einmal gesehen?
Damals. Auf dem Acker vergangener Sommer.



juhk. d

Montag, 22. März 2021

[ Buchgeflüster ] - Das Café am Rande der Welt

Das Café am Rande der Welt
von John Strelecky

Als John in einen Stau gerät, der sich einfach nicht auflösen will, beschließt er kurzerhand, einfach einen Umweg zu fahren. Er ist sich sicher, dass er den richtigen Weg schon finden wird, oder zumindest in die richtige Himmelrichtung fahren wird. Schließlich verfährt er sich völlig, weit und breit ist nichts und die Tanknadel neigt sich gefährlich nach links. Doch dann findet er sich plötzlich vor einem kleinen Café im wieder: das "Café der Fragen"
Er geht hinein setzt sich und die Speisekarte konfrontiert ihn auf einmal mit drei Fragen:
Warum bist du hier?
Hast du Angst vor dem Tod?
Führst du ein erfülltes Leben?
Es sind Fragen, die ihn nicht mehr loslassen, bis er dahinter kommt, was sie für ihn bedeuten.

Sonntag, 21. März 2021

Hellpoint


Hellpoint wurde zuerst am 30. Juli 2020 veröffentlicht. Eigentlich hätte die Switch-Version auch an diesem Tag veröffentlich werden sollen, doch diese wurde dann verschoben, bis sie noch einmal verschoben wurde und nun endlich doch veröffentlich wurde: am 25. Februar 
Man möchte meinen, dass so eine Verschieberei dem Spiel zugute kommt, immerhin hat man von konstanten 30fps geredet, doch dem ist nicht so.... Dazu allerdings später mehr. Fangen wir mit den guten Dingen an.

Dark Souls Bloodborne lässt grüßen

Montag, 15. März 2021

[ Februar ] - Bücherschrank

Willkommen in meinem kleinen Bücherschrank! Ich brauch mehr Platz.... oder ein kleineres Verlangen, Dinge zu kaufen.
Egal. Let's pop this sock! Man sollte mir die Lakritze wegnehmen.
Ufff, es ist Sonntag, morgen folgt dieser Montag und ich hab die Photos noch nicht vorbereitet. Aber immerhin muss ich mich dann morgen nicht mehr damit rumschlagen; dafür hätte ich ganz bestimmt keine Löffel mehr übrig.
Ich bin gleich wieder da.

Donnerstag, 11. März 2021

[ Februar ] - Games Pick-Up

Jetzt sind schon ein gutes Weilchen keine neuen physischen Spiele mir ins Haus gewandert, doch letzten Monat war's mal wieder so weit und es wird ein bisschen nostalgisch. ♥


Big Pharma
Es war günstig und vielleicht werde ich es bereuen.


Yooka-Laylee and the Impossible Lair
War auch günstig und ich hatte es auch schon länger im Auge. Wird hoffentlich spaßig.


Little Nightmares 2
Ich ärgere mich ein bisschen, dass ich nicht die TV-Edition genommen habe, aber man kann halt nicht alles haben.
Den ersten Teil habe ich erst vor ein paar Wochen gespielt und das Spiel konnte mich richtig überzeugen! Hätte ich mir schon viel eher zulegen sollen.


Borderlands Legendary Collection
Das ist nun der Nostalgietitel.
Ich weiß gar nicht mehr, wie lange das schon her ist, fühlt sich aber wie ein halbes Leben an. 
Ich weiß allerdings noch ganz genau, wie wir es bekommen haben und gleich mal mehrere Stunden pausenlos gespielt haben. Ich saß auf dem Boden im Schneidersitz und als ich dann endlich mal aufstehen musste, haben meine Beine von unten bis oben köstlich geknackst. 
    Am Anfang haben wir mal alle Klassen durchprobiert und sind dann bei einer geblieben. In meinem Fall war das der Berserker. Ich nannte ihn Bahulka (Batista + Hulk).
Meistens spielte ich mit Schrotflinten und Revolver.
Jaja damals, drei Umzüge früher und was sonst noch alles. Gute Erinnerungen.

Jetzt spiele ich es auf der Switch und es ist wieder genau wie früher. ♥ Abgesehen davon, dass ich allein spiele.
Es läuft wirklich flüssig und ich glaube nicht, dass bei der Grafik irgendwas verändert wurde. 
Anfangs hatte ich allerdings die Sorge, dass es gar nicht starten würde, denn bei jedem Startversuch kam sofort die Meldung, dass ein Fehler aufgetreten ist und ich wurde auf den Homescreen geworfen.... Das Internet war keine Hilfe; nur bei Borderlands 2 gab es wohl ähnliche Probleme. Nachdem ich die Switch allerdings ausgeschalten hatte (nicht Standby), funktionierte das Spiel auf einmal und seitdem läuft es eben richtig gut.

Bei der Collection ist übrigens nur ein Teil vom ersten Teil oben. 7GB muss man davon noch runterladen. Ich frage mich gerade, ob auf der Cartridge überhaupt etwas oben ist....
Für Teil 2 und dem Pre-Sequel (welches ich noch nicht kenne, yippi!), liegt ein Download-Code in der Hülle bei.





juhk. d