Montag, 25. Februar 2019

[ Buchgeflüster ] - Holzfällen und Niedermetzeln

Holzfällen und Niedermetzeln - diverse Autoren


Ein dünnes Büchlein mit Zombieversionen österreichischer Weltliteratur.

Ach du meine Fresse, ist das grässlich! 
Das ist absolut plump, klischeetriefend, öde und reine Zeitverschwendung.

Die erste Geschichte ist nicht nur am längsten, ~60% des Buches, und titelgebend, nein, sie ist auch die schlimmste Geschichte von den fünf? Sechs? Ich hab jetzt nicht einmal Lust, nachzukucken, wie viele es sind.
    Ich hab keine Ahnung, ob der Autor (oder die Autorin?) den Stil von Thomas Bernhard imitiert hat -von den Vorlagen hab ich nur Die Verwandlung von Kafka gelesen- oder ob er/sie sich dachte, dass der gewählte Stil super ist. Das ist er nämlich definitiv nicht. Unglaublich trocken und ständig Wiederholungen fester Phrasen. Ich hab schon nach dem ersten "schmiedesilbernen Axt" verstanden, dass die Axt schmiedesilbern ist! Du musst es nicht immer und immer und immer und immer und immer wieder schreiben!
Und dann dieses "naturgemäß". Alter, mit kommt das Essen hoch. Gefühlt auf jeder zweiten Seite kommt ein Satz mit "naturgemäß" vor. Naturgemäß ist das ziemlich zum Kotzen!
    Ja, ich hab auch so meine paar Wörter und Phrasen, die ich immer wieder verwende (wohl, einfach, jedenfalls....), aber so inflationär gehe nicht einmal ich damit um. 

Wenn diese Geschichten irgendwie Lust auf die Vorlagen oder generell auf österreichische Literatur machen sollen, dann muss ich leider sagen, dass damit das genau Gegenteil erzielt wurde. 

Einzig Die Verwesung fand ich ein bisschen unterhaltsam, auch wenn die Gaming-Kultur ziemlich kritisiert wird; immerhin wird Gregor hier zu einem Zombie, weil er immer nur Videospiele spielt.


Holzfällen und Niedermetzeln bekommt 0,5 von 5 dieser dämlichen schmiedesilbernen Äxte. 
Ein Stück schlechter Satire.


juhk. d

Montag, 18. Februar 2019

[ Buchgeflüster ] - Hell House (Das Höllenhaus)

Hell House von Richard Matheson

Dr. Barrett wird von Mister Deutsch beauftragt, die Möglichkeit auf Leben nach dem Tod zu untersuchen und um das zu tun, soll Barrett eine Woche im Belasco Haus verbringen.
Das Belasco Haus, auch bekannt als Höllenhaus, ist das meist heimgesuchte Haus auf der Welt. 
Seit 30 Jahren hat das Haus niemand mehr betreten und von denen, die es betreten haben, hat es bis jetzt nur eine Person wieder verlassen.
    Barrett willigt ein und nimmt noch drei andere Personen mit: seine Frau Edith und zwei Medien, Florence Tanner und Benjamin Fischer.



Ein Beispiel für ein eher aktives Spukhaus. Hill House wirkt ja eher passiv auf die Bewohner ein, im Belasco House werden sie direkt angegriffen. 
Es weiß zu gefallen, aber Barrett und Florence sind etwas anstrengend:
Barrett ist öfters irrsinnig stur und Florence.... ebenfalls, aber nochmals schlimmer. Sie wird von Daniel vergewaltigt und dann will sie ihm noch immer helfen.... 
Muss ich nicht verstehen, kann ich nicht verstehen, will ich nicht verstehen.

Ansonsten hat es mir wirklich gut gefallen.
Die Tode sind heftig und das Haus ist recht bedrückend, aber nicht ganz so atmosphärisch wie Hill House.
Das Ende fand ich nicht so gelungen.

Daher bekommt Hell House 2,5 von 5 Erscheinungen.



juhk. d

Freitag, 15. Februar 2019

Neue Musik, yeaa

Letzte Woche hab ich mal wieder neue Musik für mich entdeckt. Irgendwie wurde mir das Zeug auf YouTube empfohlen, weiß jetzt auch nicht genau, was ich dafür gehört habe. 
Jedenfalls hier mal die drei Duos: 







Und was soll ich sagen? Die drei Alben (bzw. eine Ep und zwei Alben) laufen bei mir zur Zeit in Dauerschleife.
Also: 

  • 1981 Extended Play von I Don't Know How But They Found Me
  • Puppet Loosely Strung von The Correspondents
  • Bounce Into The Music von Siamés


Das Coole ist, dass ich tatsächlich alle Drei an einem Abend entdeckt habe und, dass es eben drei Duos sind.
Und, OMG, das ist doch total cool und so cool war noch nie etwas, das jemals cool war und ich hoffe, dass ihr merkt, dass die Coolness hier gerade satirisch ist.

Um jedenfalls noch einmal jedenfalls zu verwenden, hab ich mich ein bisschen in diese drei Duos verliebt. ♥ (das Herz hat der Lakko von der Feli gelernt [richtig?]).




juhk. d

Mittwoch, 13. Februar 2019

[ Jänner 2019 ] - Bücher Pick Up

YOU

Die Vorlage zur (beliebten?) Netflix-Serie.
War nicht geplant, ist dann aber doch irgendwie passiert.



They Both Die At The End

Wieder so eine Empfehlung von Thalia.

Release

Mehr von Ness ist immer gut.



juhk. d

Montag, 11. Februar 2019

[ Buchgeflüster ] - Aristotle and Dante Discover the Secrets of the Universe (Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums)

Aristotle and Dante Discover the Secrets of the Universe von Benjamin Alire Sáenz

El Paso. Sommerferien in den 80ern.
Aristoteles, kurz Ari, geht ins Schwimmbad, obwohl er nicht schwimmen kann. Er setzt sich an den Rand des Becken und lässt einfach seine Füße ins Wasser hängen. Unerwartet spricht ihn ein Junge an: "Ich kann dir beibringen, wie man schwimmt."
Ari dreht sich um, antwortet aber nicht.
Nochmals sagt der Junge: "Ich kann dir beibringen, wie man schwimmt, wenn du willst."
Die Beiden kommen ins Gespräch. Abgesehen davon, dass Beide, Ari und Dante, 15 sind und keine Freunde haben, sind sie absolut verschieden.
Ari ist ruhig, hat Selbstzweifel und kommt nicht gut mit anderen klar.
Dante spricht gerne, ist selbstsicher und offen.
    Trotz dieser Unterschiede (oder gerade deswegen), entsteht eine tiefe Freundschaft zwischen ihnen, die aber immer wieder Hürden überwinden muss.



Eigentlich nicht meine Art von Buch, aber doch eine willkommene Abwechslung. Um ehrlich zu sein, ist es sogar eine sehr gute Abwechslung.
    Und wenn man darüber nachdenkt, stimmt das "nicht meine Art von Buch" ja eigentlich auch nicht. Was bleibt bei ES übrig, wenn man die Horrorpassagen weglässt? Grob gesagt eine Geschichte über Freundschaft.

Das Buch ist gut geschrieben, eine schön Geschichte und ein Pageturner, um jetzt auch mal diesen Anglizismus zu verwenden. 


Aristotle and Dante Discover the Secrets of the Universe bekommt von mir 4,5 von 5 jugendliche Verwirrungen.



juhk. d

Sonntag, 10. Februar 2019

Montag, 4. Februar 2019

[ Buchgeflüster ] - The Hauting of Hill House (Spuk in Hill House)

The Hauting of Hill House von Shirley Jackson

Dr. Montague hofft in Hill House, einer alten Villa, den Beweis für die Existenz des Übernatürlichen zu finden.
Um mehr Beweise dafür sammeln zu können, begleiten ihn drei weiter Leute: zwei Frauen, Theodora und Elenor, und den Erben der Villa, Luke.
Sie sollen einfach nur in dem Haus wohnen und alles aufschreiben, was ihnen widerfährt.
Schnell kommt es zu ersten Erscheinungen....



Ein Beispiel für eine wirklich gute Geisterhausgeschichte.
Es geht hauptsächlich um das Haus und ich liebe es einfach, wie es am Anfang beschrieben wird. Köstlich ist das!

Und auch danach schleicht sich immer wieder etwas von hinten heran.
Voller Atmosphäre und Spannung.


The Haunting of Hill House bekommt von mir 4,5 von 5 Heimsuchungen.



juhk. d

Samstag, 2. Februar 2019

[ Jänner 2019 ] - Switch-Spieleaktivitäten


Darkest Dungeon

  • Schwirrt schon länger auf meiner Switch rum, jetzt hab ich's endlich mal gestartet.
    Am Anfang bin ich leicht wahnsinnig geworden, weil einfach nicht's weiter ging, mittlerweile schlag ich mich aber ganz gut durch die Dungeons. Macht wirklich Spaß.

Super Smash Bros. Ultimate
  • Ist halt Smash ne? Abenteuermodus hab ich nun durch.

Onimusha: Warlords
  • Ist nun auch bei mir endlich angekommen. Es ist noch immer so gut, wie es vor.... 10 Jahren oder so war. Weiß nicht mehr, wann ich das zuletzte gespielt hab. Oder ob überhaupt.... Den dritten Teil hab ich auf jeden Fall gespielt! Hoffentlich werden die restlichen Teile auch neu veröffentlicht.

Monster Hunter Generations Ultimate
  • Muss mir irgendwann mal wieder mehr Zeit dafür nehmen, jetzt passt's irgendwie nicht.

Stay
  • Anstrengendes Spiel.... Ich mag Quinn nicht. Einige Rätsel sind nicht besonders logisch. Und mir kam's vor, als würde einem am Ende jedes Kapitels, bei den Statistiken, gesagt werden, dass man irgendwelche Probleme hat, ein schlechter Mensch ist und so weiter.... Das hört man doch gerne.

Kona
  • Wäre ganz interessant, nur ist es bei mir immer nach ~40 Minuten abgestürzt.



juhk. d