Samstag, 21. April 2018

Querbeet #22

Hab mir diese Woche ES (2017) als Blu-ray bestellt und gestern/heute gekuckt.
Manche Szenen sind einfach sooo unglaublich stark. 
ES ist und bleibt Liebe.
Beitrag zum:
-> Film <- 
-> Buch <-

Desweiteren höre ich seit Ostern das Hörbuch von ES
Nachdem das mit audible einfach nicht sein sollte, hab ich das Hörbuch nun als MP3-CD bekommen. 
Jetzt hör ich gerade die Stelle, die niemals verfilmt werden wird; bin also fast durch.
    Fazit: so ein Hörbuch ist schon verdammt bequem/praktisch, aber es ist halt auch eine völlig andere Erfahrung. 
Hab eigentlich fast immer gehört, wenn's gerade passte: beim Kochen, beim Spazierengehen, beim Spielen, beim Photosbearbeiten, beim Schreiben, beim Frühstück, im Bett, beim Autofahren (👌).... Nur beim Lesen nicht; das wäre mir dann doch zu viel geworden.
Jedenfalls hab ich mich halt fast nie zu 100% auf das Hörbuch konzentriert. Bekam also manches nicht ganz so gut mit und das Kopfkino war auch nicht so ausgeprägt.

Und wo ich gerade bei King bin: 
Lese zur Zeit Mr. Mercedes und ich wollte es dieses Wochenende beenden, nun hab ich allerdings das Buch vergessen.... ~150 Seiten warten noch. Tölpel!
Daher muss ich ein neues Buch anfangen, ein kurzes. Glücklicherweise ist diese Woche auch eines angekommen. 

Spieletechnisch hab ich diese Woche I am Setsuna durchgespielt.
Na ja, es ist in Ordnung. Das Kampfsystem fand ich ganz gut, der Rest war eher so....
Die Welt ist leider recht eintönig und es passiert irgendwie auch nicht besonders viel.
Der letzte Boss war erschreckend schwach (first try). Da hatte ich bei dem Aurorean Tiger viel mehr Probleme.
Das dazu.

Werde heute noch morgen eine kleine Radtour machen. Natürlich kommt die Kamera mit.
Hier kommen dann auch mal wieder ein paar Bilder.


Sie haben Ihr Ziel erreicht, gute Nacht.


juhk. d

Montag, 16. April 2018

[ März 2018 ] - Bücher Pick Up

The Promised Neveland


Nach langer, langer Zeit mal wieder einen Manga gekauft.


Girl, Interrupted


Irgendwo hab ich irgendwas von der Verfilmung gehört/gesehen, danach erfahren, dass es eine Verfilmung ist und daraufhin blindlings das Buch gekauft.
End of story.



juhk. d

Freitag, 13. April 2018

Original VS. Remix

Original "How to Save a Life" von The Fray



Ein Text mit ganz viel Gefühl und dazu Musik, die sich an diesen Text anschmiegt und ihn abrundet und stützt.
Ein Lied, dass fast jedem ans Herz geht. Nicht zuletzt, weil es perfekt in Scrubs verwendet wird.


Nun kommen wir zum Remix: Jiggers Remix



Der Text blieb gleich, aber, ach du Scheiße, was soll diese grässliche Musik? Was dachte sie die verantwortliche Person dabei nur?
Hey, nehmen wir doch einen Text, bei dem es darum geht, dass jemand eine geliebte Person verloren und lasst und Dancefloor-oder-wie-auch-immer-man-die-Scheiße-nennt darunterlegen. Passt bestimmt gut zusammen. 

Ungefähr so gut wie Alkohol und Medikamente.
Wobei die Leute, denen diese Abscheulichkeit gefällt, wahrscheinlich eh Alkohol und Medikamente mischen.
Und dazu essen sie Pizza mit Ananas!

Ganz ehrlich, dieser Remix macht mich wütend. 
Remixes können ja ganz gut sein, versteht mich nicht falsch, aber....
Durchfall! Durchfall bekomm ich davon.


Bleiben Sie beim Original, sonst wird's fatal.


juhk. d

Dienstag, 10. April 2018

[ März 2018 ] - Games Pick Up


Monster Hunter Stories gab's letztens bei Amazon um 20€ und da musste ich gleich zuschlagen.
Wollte das Spiel aber eh sowieso und jetzt hat sich das Warten gelohnt.



This is the Police hab ich für ~25€ bekommen.
Hatte ich anfangs gar nicht auf dem Schirm, aber dann hab ich den Trailer für den zweiten Teil gesehen und der hat mich komplett weggeblasen. 

Bevor ich damit anfange, will ich aber erst noch L.A. Noire beenden.



juhk. d

Montag, 9. April 2018

[ Buchgeflüster ] - Donovan's Brain

Donovan's Brain (dt. Donovans Gehirn) von Curt Siodmak


Dr. Patrick Cory versucht, ein Gehirn außerhalb des Körpers am Leben zu erhalten. 
Dafür hat er sich einen kranken Kapuzineraffen besorgt, diesen getötet und sein Gehirn gleich entfernt. 
Der Affe ist tot, doch sein Gehirn lebt normal weiter. Zumindest einen Tag lang....
   Noch am selben Tag stürzt in seiner Nähe das Flugzeug von W.H. Donovan ab. Dr. Cory und ein Kollege kommen schnell zum Unfallort und können Donovan bergen, es sieht allerdings nicht gut für ihn aus.
Dr. Cory versucht alles, um Donovan zu retten, aber nach einer mehrstündigen Operation wird klar, dass er sterben wird. Cory sieht allerdings seine Chance: er könnte Donovans Gehirn retten. Ein gesundes Menschenhirn könnte tatsächlich überlebt.
Er entfernt das Gehirn und erhält es künstlich am Leben. Das Enzephalogramm zeigt deutlich stärkere Messungen.
Dr. Cory ist sich sicher, das Gehirn wird überleben. 
Es lebt, denkt und wächst. 
Dr. Cory hält es am Leben, beobachtet es und versucht, sich damit zu unterhalten.
Eines Tages schreibt er unwissentlich ein paar Namen auf ein Blatt Papier und er sieht, dass es nicht seine Handschrift ist: es ist die von Donovan.



Ich hab eine ganz andere Geschichte erwartet.
Ich dachte, dass das Gehirn in ein Gefäß kommt und man dann das Buch aus der Sicht des Gehirns präsentiert bekommt. Weiters habe ich damit gerechnet, dass es langsam verrückt wird.
Ich hab mich geirrt, wurde aber nicht enttäuscht.
   Hab es an zwei Tagen gelesen.
Es entwickelt sich spannend und ist gut geschrieben, aber nicht perfekt.
Ich hab halt doch erwartet, dass es düsterer ist.

Nichtsdestotrotz bekommt Donovan's Brain von mir 3,5 von 5 verrückte Wissenschaftler.


"Amidst the mists and coldest frosts he thrusts his fists against the posts and still insists he sees the ghosts." 
- Curt Siodmak, 1942, Donovan's Brain

juhk. d

Donnerstag, 5. April 2018

[ Februar 2018 ] - Bücher Pick Up

Da hab ich doch glatt vergessen, dass ich im Februar ein neues Buch bekomme habe.
Shame on me.




Rezension dazu gibt's gleich nächsten Montag.



juhk. d

Montag, 2. April 2018

[ Buchgeflüster ] - Alpträume

Alpträume von Stephen King

Bei Alpträume handelt es sich um eine Kurzgeschichtensammlung.
Insgesamt sind es 24 Geschichten und leider fand ich fast alle eher mittelmäßig....

Gut fand ich

  • Dolans Cadillac
  • Klapperzähne
  • Entschuldigung, richtig verbunden
  • Crouch End
  • Umneys letzter Fall

Jetzt muss ich mich noch ein bisschen über eine bestimmte Geschichte auslassen:
Kopf runter (ein Essay)
King schreibt hier über das Little League Baseballteam Bangor West (sein Sohn Owen ist ein Mitglied davon) im Jahr 1989.
Als Nicht-US-Amerikaner bzw. als Nicht-Baseball-Fan/-Kenner hat man keinen blassen Schimmer, was da auf dem Spielfeld überhaupt passiert. 
Und da King hauptsächlich über die Spiele schreibt, hat man fast die ganze Zeit keine Ahnung, was passiert; das macht den Essay sehr schwer erträglich.
Die ~50 seiten fühlen sich wie 100 an.
Kopf runter passt hier kein bisschen hinein.



juhk. d

Montag, 26. März 2018

[ Buchgeflüster ] - Doctor Sleep

Doctor Sleep von Stephen King

Wendy und Danny Torrance haben das Hotel Overlook und dessen Bewohner überlebt, aber das Hotel verfolgt Danny weiterhin.
Er lernt zwar, wie er die Geister wegsperren kann, verfällt aber in seiner Jugend dem Alkohol, wodurch sein Shining unterdrückt wird, und schlägt sich mit Gelegenheitsjobs durch's Leben.
    Dan verlässt mal wieder einen Ort und steigt ziellos in einen Bus.
Plötzlich meldet sich sein Kindheitsfreund Tony und sagt ihm, dass er in Frazier aussteigen soll. 
Dort wendet sich sein Leben schnell zum Guten: er findet Freunde, nimmt regelmäßig bei den AA-Treffen teil und hat einen festen Job. 

2001 wird Abra Stone geboren.
Abras Eltern merken schnell, dass ihre Tochter anders ist, als andere Baby; sie hat schon von Geburt an ein äußerst starkes Shining.
    Kurz nach ihrer Geburt schreibt Dan "Abra" in sein Notizbuch, weiß aber nicht, warum und wer das sein soll.
Sie hat Kontakt zu Dan aufgenommen und ihn dazu gebracht, was er aber erst später erfahren wird.
Abra kontaktiert Dan immer wieder; sie schreibt ihm Nachrichten auf die Tafel in seinem Zimmer.
    Eines Nachts im Jahr 2011 sieht Abra im Traum, wie ein Junge in einer verlassen Fabrik von einigen Leuten stundenlang gefoltert und letzten Endes getötet wird.
Sie verdrängt den Traum allerdings und der Kontakt zu Dan bricht ab.

Diese Leute nennen sich Der Wahre Knoten.
Der Wahre Knoten besteht aus Leuten, die selbst übernatürliche Fähigkeiten haben. Sie sind allerdings keine Menschen mehr, sondern mehr oder weniger Vampire, die sich von "Steam" ernähren.
Steam ist eine Essenz, die aus Menschen mit übernatürlichen Fähigkeiten austritt, wenn diese sterben.
Werden diese "Steamheads" ( meistens Kinder, da die Fähigkeiten in der Pubertät für gewöhnlich schwächer werden) vorher noch gefoltert, wird mehr Steam freigesetzt.

Zwei Jahre später sieht Abra ein Bild dieses Jungen auf der Vermisste-Kinder-Seite in der Zeitung und sie meldet sich bei Dan wieder; sie will, dass die Mörder des Jungen aufgehalten werden und dafür braucht sie Dans Hilfe.



Doctor Sleep hat mir erstaunlich gut gefallen.
Gute Handlung, guter Aufbau, gute Charaktere.

Nur mit der Spannung hat's nicht ganz so geklappt. Warum? Weil King immer wieder schreibt, dass bei den Bösen nicht alles nach Plan läuft.... Das ist mal was ganz Neues; ansonsten betrifft das Foreshadowing immer nur die gute Seite.
Aber dieses Mal stirbt von der guten Seiten gar niemand, zumindest nicht gewaltsam. 
Als treuer Leser erwartet man ständig, dass nun irgendjemand von den wichtigeren Charakteren stirbt, aber nö, nichts.
    Da frage ich mich nun, ob King weich geworden ist. Doctor Sleep ist das Aktuellste, was ich von ihm gelesen habe; weiß es also nicht.
Bin ja schon auf die Bill Hodges Trilogie gespannt.

Jedenfalls unterscheidet sich Doctor Sleep schon von seinen anderen Werken.
Nichtsdestotrotz unterhält es wunderbar.

Doctor Sleep bekommt 4 von 5 Steamflaschen.

juhk. d

Donnerstag, 22. März 2018

Rama Cremefine Pilze Saucenbasis

Da stand ich heute im Supermarkt, überlegte mal wieder, was ich kochen soll.
Irgendwas mit Eier und Gemüse? Haben gerade nicht das Zeug, das ich gerne hätte....
    Na gut, dann gibt's halt mal wieder Champignonsauce mit Nudeln. 
Was brauch ich? Eh nur Champignons und Schlagobers, den Rest hab ich Zuhause (abgesehen von den Steinpilzen).
Auf zu den Champignons. Check.
    Jetzt zum Kühlregal. Da! Schlagobers. Hmm.... da ist ja auch dieses Rama Cremefine zum Kochen Pilze Saucenbasis.... Krasser Name.
Soll ich mich an mein super-dooper Rezept halten oder mal was Neues probieren?
    Mal schauen, was bei dem Rama-Ding drinnen ist.
Oha! Erstaunlich viel Zeug, das mir niemals in den Sinn kommen würde. Trinkwasser! Wo gibt's noch sowas?
Aber hey, es sind verschiedene Pilze dabei. Unter anderem Steinpilze, sehr schön.
Okay, probieren wir es mal.
    Bezahlen, heimgehen, alles vorbereiten, kochen und essen.

Ich hätte beim Schlagobers bleiben sollen.
Die Rama Saucenbasis ist irgendwie gar nicht meins. Es hat nicht schlecht geschmeckt, ich hab brav aufgegessen.
Aber wenn ich es mit meinem Standardrezept vergleiche, muss ich schon sagen, dass es nicht gut ist.
Es schmeckt sauer und nicht besonders pilzig.
    Bin schon ein bisschen enttäuscht, aber ich weiß nun immerhin, dass ich Rama Cremefine zum Kochen Pilze Saucenbasis (bitte kürzt das mal) nie wieder kaufen werde.
Es ist einfach nicht mein Fall.

1 von 5 Mmhs




juhk. d

Montag, 19. März 2018

[ Buchgeflüster ] - The Stories of Ray Bradbury (41-45)

Skeleton 
Mr. Harris' Knochen schmerzen und er geht mal wieder zum Doktor.
Dieser sagt ihm, dass ihm absolut nichts fehlt und er zweifelsohne ein Hypochonder ist.
Harris beharrt allerdings darauf, dass mit seinen Knochen etwas nicht stimmt; es ist fast so, als würden sie gegen ihn kämpfen.
Er sucht sich einen anderen Doktor und wird bald fündig....
---------
Komische Geschichte, konnte gar nichts damit anfangen.


The Man Upstairs
Mr. Koberman zieht in ein Zimmer bei der Familie Spaulding ein.
Douglas, der kleine Junge, bemerkt schnell, dass Mr. Koberman irgendwie anders ist: er arbeitet nur Nachts, tagsüber sieht man ihn nie, er verwendet hölzernes Besteck.
Eines Tages betrachtet Douglas ihn durch ein buntes Fenster und er glaub, in Mr. Koberman hinsehen zu können.
---------
Gute Geschichte.
Wer ist hier das wahre Monster?


Touched with Fire
Zwei ehemalige Versicherungsverkäufer, Foxe und Shaw beobachten eine ältere Lady.
Sie beobachte sie den ganzen Tag und sehen, wie sie jede Person anschnauzt und generell ein wirklich unfreundlicher Mensch ist.
Foxe meint, dass sie der Lady unbedingt helfen müssen; sie ist eine klassische Mrs. Todeswunsch.
---------
Eine wirklich amüsante Geschichte. Ironie kommt immer gut an.


The Emissary

Der Junge Martin ist schon lange aufgrund eine Krankheit an sein Bett gefesselt. Seine einzige Verbindung zur Aussenwelt hat er durch seinen Hund "Dog".
Dog geht jeden Tag raus in die Welt. Wenn er wieder heimkommt, riecht, sieht und fühlt Martin an Dogs Fell, wo er überall war. Öfters bringt Dog auch Besucher mit.
Miss Haight besucht Martin jeden Tag, sie ist seine Lehrerin. 
Eines Tages erfährt Martin, dass Miss Haight in einem Autounfall gestorben ist und er denkt über den Tod nach. Es muss eine wirklich langweilige Tätigkeit sein.
Kurze Zeit später verschwindet Dog und taucht nicht mehr auf....
---------
Gute Geschichte, bisschen Horror, mag ich.


The Jar
Charlie sieht auf einem Karneval ein Einmachglas und ist von dessen Inhalt in so sehr fasziniert, dass er es dem Karnevalbesitzer abkauft.
Schnell spricht sich herum, dass Charlie ein ganz besonders Einmachglas hat: jeder sieht etwas anderes darin. Leute kommen ständig zu ihm, um das Glas anzusehen. Plötzlich sehen sie aber Dinge, die etwas Böses an sich haben: schlechte Erinnerungen, geheime Sünden....
Charlies Frau sieht Charlie in dem Glas....
---------
Fand ich wieder langweilig.

juhk. d

Sonntag, 18. März 2018

[Februar 2018] - Games Pick Up

Ein bisschen verspätet aber doch noch.

Bayonetta Special Edition für die Switch

Das ist sie. Kleiner als gedacht (bisschen größer als eine Switch-Spielehülle)
Ausgepackt und auf ein Bild gequetscht sieht's dann so aus:





juhk. d

Dienstag, 13. März 2018

Kein Plasma für dich!

Wollte heute endlich mal wieder Plasma spenden gehen. Hab mich richtig darauf gefreut.
Aber nö, die Krankheit machte mir einen Strich durch die Rechnung.

Die Redewendung "Strich durch die Rechnung" ist total komisch. Das sagt man ja, wenn man eigentlich sagen will, dass die Pläne vereitelt wurden. Hat also einen negativen Beigeschmack.
Aber nimmt man nun "Strich durch die Rechnung" wörtlich, dann ist das ja eigentlich etwas Gutes. Jemand streich etwas aus der Rechnung raus, es wird weniger, man spart sich Geld.
Das dazu.

Zurück zum Plasma.
Da ich noch bis letzten Mittwoch Fieber habe, darf ich nun erst nächste Woche Mittwoch wieder spenden gehen.

Jetzt sitze ich hier, schreibe die Worte, bemitleide mich selbst (buuhu) und essen Joghurt mit Apfelstückchen.

Höre außerdem noch ein bisschen Animal Crossing Musik. 
Entspannung.



juhk. d

Montag, 12. März 2018

[ Buchgeflüster ] - Der elektrische Mönch

Der elektrische Mönch von Douglas Adams

Ein Sofa klemmt im Treppenhaus unbeweglich fest,
ein elektrischer Mönch irrt durch die Welt,
ein Salzstreuer steckt in einem alten Topf,
im Badezimmer steht ein Pferd,
der Geist  sucht seine letzte Ruhe,
und der Privatdetektiv Dirk Gently glaubt an die grundsätzliche Verflechtung aller Dinger untereinander. 
Jetzt muss er nur noch herausfinden, wie alles miteinander zusammenhängt....



Der elektrische Mönch bekommt 4,5 von 5 unbeweglichen Sofas.
Ich liebe seinen Schreibstil einfach. Natürlich auch die Geschichte und die Charaktere.

Die volle Punktzahl bekommt das Buch dennoch nicht, weil das Ende so abrupt kommt.
juhk. d

Donnerstag, 8. März 2018

[ Filmtalk ] - "Fifty Shades 3" vs "The Box"

Warum wird hier Fifty Shades 3 mit The Box verglichen? Die sind doch völlig verschieden....
Warum hast du Fifty Shades 3 überhaupt gesehen? Lasst uns nicht darüber reden....

Will hier nicht die Handlungen der Filme, welche bei Shades sowieso kaum vorhanden ist, vergleichen, sondern ganz allgemein die Filme besprechen.

Was macht einen schlechten Film aus und was einen (vergleichsweise) guten?
Es folgt ein unprofessioneller Bericht:


Fifty Shades of Grey 3 - Befreite Lust

  • kaum Handlung
  • Abfolge von beliebigen Szenen
  • Konflikte, die alle innerhalb von 5 Minuten gelöst werden -> kaum Spannung
  • Ana wird schwanger, sie und Christian sind darüber kein bisschen glücklich, aber an Abtreibung denkt natürlich niemand; lieber erstmal streiten
  • kaum Charakterentwicklung
Darf ich null Punkte vergeben? Warum frag ich überhaupt? Das ist mein Spielplatz hier
0 von 5 Sex-Dungeons 


The Box
  • eine durchgehende, in sich geschlossene Handlung (die aber nicht alles beantwortet)
  • ein Konflikt der Spannung auslöst
  • richtige Dialoge
2,5 von 5 rote Knöpfe

Da ich eigentlich nur über The Box schreiben wollte, kommen jetzt noch ein paar Worte dazu.

Die Familie Lewis bekommt ein Paket ohne Absender. Darin befindet sich ein Brief und eine kleine Holzbox mit einer Glaskuppel oben drauf, darunter ein roter Knopf. Im Brief steht, dass am nächsten Tag ein Mister Steward kommen wird und sie über die Box aufklärt.
Der nächste Tag, Mister Steward taucht auf und erklärt die Box:
    Wenn sie den roten Knopf drücken, wird irgendeine fremde Person sterben, aber sie bekommen einen Million Dollar.
Die Lewis haben einen Tag Zeit, um zu entscheiden, ob sie ihn drücken oder nicht.



Der Film könnte ganz gut sein, nur haben mich ein paar Dinge gestört.
  1. Die ständigen Zooms. Zoom in, Zoom out.... Wird hier übertrieben oft angewendet
  2. [Spoiler]
    Das Ende macht alle Handlungen der Charaktere, also die ganze Geschichte eigentlich, obsolet. Durch das Drücken des Knopfes ist alles vorherbestimmt und sie können nicht mehr aus. Was auch immer sie versuchen ist sinnlos.
    Finde ich wirklich schade, weil die schwere Entscheiden am Ende dadurch gar keine ist.
Der Film wäre wirklich gut und spannend, ich war die ganze Zeit total ratlos und positiv verwirrt, aber das Ende hat mir alles zerstört und einen mittelmäßigen Film zurückgelassen.
Wobei es ziemlich schnell zu viel ScienceFiction aufkam, hat mich auch ein bisschen gestört.




juhk. d

Montag, 5. März 2018

[ Buchgeflüster ] - Summer of Night

Summer of Night (dt. Sommer der Nacht) von Dan Simmons


Der letzte Schultag vor den Sommerferien und er scheint ewig zu dauern.... Es ist aber nicht nur der letzte Schultag für die Schüler, sonder auch der letzte Schultag für die Schule; Old Central soll geschlossen werden.

Kurz vor der Zeugnisvergabe ertönt ein schrilles Geräusch durch die ganze Schule.
Es kommt von überall, aber niemand weiß wirklich, was dieses Geräusch erzeugt haben könnte.
Danach bekommen die Schüler ihre Zeugnisse und alle gehen nach Hause, bis auf ein Schüler.
Etwas ist in der Schule erwacht und es verlangt Opfergaben....



Das Buch bekommt 2 von 5 Schulglocken.
Hab mir ein bisschen mehr ES-Flair erwartet; wurde mir ja auch versprochen.

Konnte keine Bindung zu den Charakteren aufbauen.

Es wirkt alles recht konstruiert.

Das Ende ist grauenhaft klischeehaft: die Jungen sitzen draußen und reden darüber, was sie mal werden wollen....

juhk. d

Sonntag, 4. März 2018

39,5°C

Es gibt doch noch Wunder - ich bin krank.

Da ich ein Mann bin, brauche ich jetzt ganz viel Mitleid. Na los!

Ich werde jetzt mein Testament schreiben; die Katze bekommt alles. 


juhk. d

Donnerstag, 1. März 2018

[ Februar 2018 ] - Switch-Spielaktivitäten

                          


Insgesamt wurden rund 70 Stunden spielend verbracht.
Es sollte allerdings erwähnt werden, dass hier auch immer die Zeit im Home-Menü mitgerechnet wird. Das kann die Spielzeit schon nach oben drücken, wenn man mal ein größeres Spiel (z.B. Bayonetta) herunterlädt und währenddessen die Konsole nicht verwendet.




juhk. d

Montag, 26. Februar 2018

[ Buchgeflüster ] - Alice im Wunderland

Alice im Wunderland von Lewis Carroll


Während Alice am Bachufer sitzt, rennt ein weißes Kaninchen, samt Weste und Taschenuhr, an ihr vorbei.
Da sie einen so sonderbaren Hasen zuvor noch nie gesehen hat, läuft sie ihm bis zum Kaninchenloch nach, klettert hinein und fällt unverhofft hinunter.
Die kleine Alice fällt und fällt und fällt, bis sie schließlich im Wunderland ankommt und eine verrückte Reise beginnt....



Ein zeitloser Klassiker.
Ich hab das Buch schon mehrere Male gelesen und es ist immer wieder eine Freude.
Ich muss allerdings zugeben, dass es mir beim ersten Mal gar nicht gefallen hat. Anscheinend hab ich es regelrecht verabscheut.... (siehe hier)
Finde ich gerade ein bisschen erschreckend, aber okay, da merke ich mal wieder, wie sehr man sich doch ändert.

Jedenfalls ist jetzt alles anders, ich liebe das Buch und mein Lieblingskapitel ist natürlich, wie könnte es auch anders ein, Nummer 7 Eine verrückte Teegesellschaft 



juhk. d

Samstag, 24. Februar 2018

Bayonetta


Bin heute damit fertig geworden.
Waren ~13 Stunden Spielspaß, wobei es auch ein paar frustige Momente gab (plötzliche QTEs, One-Hit-Deaths....).

Das Kampfsystem ist, verglichen mit Devil May Cry, ein bisschen träge. 
Die Combos gehen nicht so locker von der Hand, der Waffenwechsel dazwischen funktioniert auch nicht so fließend und ganz allgemein gesprochen hab ich's mir einfach flotter vorgestellt.
Aber es passt schon.

Die Story ist.... na ja, ein netter Nebeneffekt, sagen wir mal so.


Ich gebe dem Spiel 7 von 10 Blutstränen.



juhk. d

Montag, 19. Februar 2018

[ Buchgeflüster ] - The Stories of Ray Bradbury (36-40)

The Golden Apples of the Sun
Ein Raumschiff nährt sich der Sonne.
Die Crewmitglieder tragen einen speziellen Anzug, der sie vor der Kälte schützt; im Raumschiff hat fast -580°C.
Ihre Mission ist es, ein Stückchen von der Sonne, Blut des Universums, mit zunehmen und auf die Erde zu bringen, damit man es dort als Energiequelle verwenden kann

---------
Die Geschichte an sich ist nur in Ordnung, aber die Beschreibungen, Sinnbilder fand ich ganz schön.


Powerhouse
Eine Frau reitet durch eine Wüste. Bei ihr ist noch ihr Mann.
Sie reflektiert ein bisschen über ihr Leben: es war zwar nie einfach, aber sie war auch nie in Not und brauchte nie irgendeine stützende Religion.
Bis jetzt. Ihre Mutter liegt im Sterben.
Sie bleiben über Nacht in einem verlassenen Kraftwerk.
Noch bevor sie einschläft, fragt sie ihren Mann, warum sie durch ihn nie religiös geworden ist, obwohl er ihr ansonsten ja alles beigebracht hat.
Er antwortet ihr, dass man Religion nicht erlernt, sonder man entspannt sich einfach und irgendwann kommt es von allein.
Sie schläft ein. Plötzlich wandert ihr Geist durch die Kabel des Kraftwerkes und verbreitet sich überall auf der Welt. Sie ist bei allen und nicht mehr allein
---------
Na ja, war okay.


Hail and Farewell
Willie ist zwar 43 Jahre alt, doch hat sich sein Körper seit seinem zwölften Geburtstag nicht mehr verändert.
Einmal mehr muss er sein Zuhause, seine Adoptivfamilie verlassen, das die Leute im Ort über ihn zu reden anfangen. Alle drei bis fünf Jahre muss er weiterziehen, damit niemand dahinterkommt.
---------
Diese Geschichte fand ich ganz gut.
Bisschen tragisch, aber auch schön.

The Great Wilde World over There
Cora wohnt mit ihrem Mann weit abseits jeglicher Zivilisation.
Cora hätte unglaublich gerne Kontakt zum Rest der Welt, sie kann allerdings weder lesen noch schreiben, aber ihr Neffe, Benjy, kommt sie den Sommer über besuchen und sie nimmt sich vor, es sich von ihm beibringen zu lassen.
---------
War wieder langweiliger....

The Playground
Charles Underhill will nicht, dass sein Sohn, Jim, auf den Spielplatz geht. Charles meint, dass auf dem Spielplatz jeder verprügelt, geschubst und irgendwie verletzt wird.
Er möchte das seinem Sohn ersparen, egal was es ihm kostet....
---------
Irgendwie unnötig lang. Gähn.



juhk. d

Montag, 12. Februar 2018

[ Buchgeflüster ] - Friedhof der Kuscheltiere

Louis Creed hat einen neuen Job in Maine bekommen und zieht daher mit seiner Familie nach Ludlow.
Dort befreundet er sich schnell mit seinem Nachbarn, der auf der gegenüberliegenden Straßenseite wohnt: Jud Crandall.
Jud lebt schon sein ganzes Leben lang dort und kennt sich dementsprechend aus. Er rät Louis, dass er seine Kinder, eine fünfjährige Tochter und einen zweijährigen Sohn, von der Straße fernhalten soll, da diese stark befahren ist und dort schon viele Tiere ihr Leben verloren haben.
Eileen, Louis' Tochter, entdeckt einen Pfad bei ihrem Haus, der in den Wald führt. Jud erklärt ihnen, das am Ende dieses Pfades der "Haustier-Fritof" liegt: ein von Kindern angelegter Friedhof, auf dem sie ihre verstorbenen Tiere begraben.... 


Ich fand Friedhof der Kuscheltiere gar nicht so düster und deprimierend.
Kann sein, dass viele Leute die Thematik verstörend/beunruhigend finden, mich hat's kalt gelassen.
Hat mich leider eher gelangweilt.
Jetzt, einen Monat später, ist auch keine besondere Stelle in meiner Erinnerung hängen geblieben.
    Mir ist nur noch wirklich im Kopf geblieben, dass Louis ein verdammt dummer Mensch ist und er sich total irrational verhält.

Achtung! Spoiler!



Sein Sohn wird von einem Lastwagen überfahren, zerfetzt, entstellt, getötet und er will ihn zurückbringen....
Der Kater, der ebenfalls überfahren wurde, aber abgesehen vom gebrochenen Genick noch wie eine lebendige Katze aussieht, holt er auch zurück und siehe da, irgendwas scheint mit ihm nicht zu stimmen: Louis hat mehr oder weniger Angst vor ihm, will ihn nicht mehr berühren und er riecht übel.
Aber hey, hol doch auch deinen matschigen Sohn zurück ins Leben, super Idee!



Spoiler Ende


Also Louis ist einfach nur ein Narr, zumindest gegen Ende.
Anfangs wäre er ein Charakter, den man mögen kann, aber das ändert sich schnell.
Klar, ihm widerfährt viel Scheiße, aber komm schon, so einen unvernünftigen Charakter hat King noch nie geschrieben. 
Hier braucht mir auch niemand damit argumentieren, dass Louis verzweifelt ist und alles versucht, um sein normales Leben wiederzubekommen.
Nee, das lass ich nicht durchgehen, weil er am Ende die gleiche Scheiße noch einmal macht!


Ich habe eine andere Geschichte erwartet, wurde aber enttäuscht.
Das Buch ist grässlich lang gezogen; da hätte man schon manche Stellen kürzen können und so ab der Hälfte wird die Geschichte auch noch richtig vorhersehbar.

Nun will ich mich nicht mehr darüber ärgern und komme zum Ende:
Friedhof der Kuscheltiere bekommt von mir 1,5 von 5 umgeworfenen Grabsteinen.

Habt ihr das Buch gelesen? Habt ihr eine andere oder ähnliche Meinung dazu?
Lasst es mich hören!



juhk. d

Samstag, 10. Februar 2018

[Jänner 2018] - Amiibo/Funko Pick Up

Ein paar Figuren für die Regale sind doch immer schick; daher (und aus anderen Gründen) wurden welche bestellt.









Das war's nun mit den Jänner 2018 Pick Ups.
Byee.


juhk. d

Mittwoch, 7. Februar 2018

[Jänner 2018] - Filme Pick Up

Neuer (alter) Stoff für in die Röhre kucken.

Hier sind die Schmuckstücke

Davon kenne ich zwar nur Bram Stoker's Dracula noch nicht und zwei davon sind nicht besonders gut, aber sie sehen richtig schnieke aus. 







Ich muss schon sagen, mit den Project Popart Steelbooks hat sich Sony echt etwas Feines ausgedacht.
Leider gibt es machen bei uns (noch) gar nicht, zum Beispiel die Residen Evil Filme.


juhk. d

Montag, 5. Februar 2018

[Jänner 2018] - Bücher Pick Up

Im Jänner wurden auch ein paar Bücher bestellt.
Zwei davon sind auch schon angekommen, eines kommt noch irgendwann.


Lachs im Zweifel von Douglas Adams

Das posthum veröffentliche Werk enthält Artikel, Interviews, Notizen und vor allem ein Fragment des dritten Dirk Gently Romans....


Alice von Christina Henry

Alice ist zurück!
Nur ist sie dieses Mal in einer Irrenanstalt und sie will Rache.
Klingt vielversprechend.




juhk. d

[ Buchgeflüster ] - The Stories of Ray Bradbury (31-35)

Invisible Boy
Während Charlies Eltern verreist sind, wohnt er bei der Hexe Old Lady.
Charlie kommt allerdings nie aus seinem Zimmer raus, nicht einmal, um etwas zu essen.
Old Lady verspricht, dass sie ihn unsichtbar macht, wenn er raus kommt.
Er kommt raus und sie braut einen Unsichtbarkeitstrank.
Charlie trinkt den Trank und.... wird nicht unsichtbar; er kann sich noch immer sehen.
Die Hexe sagt ihm, dass sich Unsichtbare selbst sehen müssen, da sie sonst nicht normal leben könnten. Sie kann ihn allerdings auch sehen, der Trank hat also nicht gewirkt.
Daraufhin beginnt ein Katz-und-Maus-Spiel zwischen den Beiden: Charlie glaubt ihr nicht ganz und spielt ihr immer wieder Streiche, damit sie ihn irgendwann direkt ansieht.
---------
Nette Geschichte.
Es geht primäre um das Thema Einsamkeit.


The Golden Kite, the Silver Wind
Zwei benachbarte Städte in China führen eine Krieg, einen etwas anderen Krieg.
Die Stadtmauern der ersten Stadt ergeben die Form einer Orange und die Stadtmauern der anderen Stadt haben die Form eines Schweines.
Die erste Stadt glaub nun, dass dadurch keine Händler und Reisende mehr zu ihnen kommen werden, weil sie ja von der anderen Stadt gefressen werden und daher quasi schwächer sind.
Der König beschließt nun, die Form der Stadtmauern ändern zu lassen - sie soll eine Keule darstellen.
Dann beschließt der andere König, seine Stadtmauern ändern zu lassen - ein Feuern
Die Stadtmauern werden nun regelmäßig verändert und die Städte selbst gehen langsam zu Grunde, weil die König nur noch auf die Form der Stadtmauern beachten.
Nach einiger Zeit merken sie, dass es so nicht mehr weiter gehen kann; sie treffen sich und suchen eine Lösung....
---------
Die Geschichte hat mir gut gefallen.


The Fog Horn
Johnny und sein Boss, McDunn, arbeiten in einem Leuchtturm.
McDunn sagt Johnny, dass sich das Nebelhorn wie ein großes, einsames Tier anhört.
Er sagt ihm auch noch, dass heute eine ganz besondere Nacht ist, da heute Nacht etwas kommt.
Johnny versteht ihn nicht ganz, aber nach einiger Zeit sieht er etwas im Meer, etwas Großes. Und dann hört er wieder das Nebelhorn, nur kommt das Geräusch von dem Ding im Meer....
---------
Aye, ein wirklich gute Geschichte.
Und auch ziemlich traurig eigentlich.


The Big Black and White Game
In einem Hotel wird ein (jährliches) Baseballspiel zwischen weißen und afrikanischen Leuten veranstaltet.
---------
Die Beschreibung hab ich nun ganz kurz gehalten, weil mir die Geschichte einfach nicht gefallen hat. Sie hat mir auch nichts gegeben oder irgendwelche Gedanken angestoßen.
Ich will gar nicht mehr Zeit damit verbringen.


Embroidery
Drei Frau sitzen auf einer Veranda.
Sie stricken und unterhalten sich über ein Ereignis, welches um 5 Uhr stattfinden soll.
Sie wissen nicht ganz, wie sie sich verhalten sollen; so etwas gab es zwar schon öfters, aber nie in dieser Größe.

---------
Ist auch eher eine Meh-Geschichte.


juhk. d