Montag, 19. August 2019

[ Buchgeflüster ] - Schattenland

Schattenland von Peter Straub

Tom Flanagan trifft sich im Sansibar –einem Nachtklub in dem er immer wieder als Zauberer auftritt– einen ehemaligen Schulfreund, der inzwischen ein Schreiber ist. Er will ihm endlich erzählen, was vor über 20 Jahren ihm und seinem Freund, Del Nightingale, im Sommer widerfahren ist, als beide die Ferien bei Dels Onkel verbrachten, der wiederum ein bekannter Magier war. Tom erzählt endlich, was in Schattenland geschehen ist....


Doch bevor wir ins Schattenland kommen, müssen wir uns erst einmal durch das erste Jahr der Oberstufen in einer Privatschule schlagen. Eine Privatschule, die die Schüler mit eiserner Faust formen möchte. Ziemlich zäh....
Und auch danach geht's nur langsam weiter. Straub baut auf und baut auf, aber letzen Endes konnte es mich nicht mitnehmen. Es war dann auch nicht recht überraschend und eine "helluva of a mind-fuck story" seh ich hier weit und breit nicht. 
Okay, die Kreuzigungsszene hat mich überrascht. Das war schon hart, aber ansonsten....

Es ist ein bisschen schwer zu lesen, was es öde macht. Manches hab ich auch nicht richtig mitbekommen. Ich weiß noch immer nicht recht, was dieser Einnehmer nun ganz genau sein soll.... Ist das eine Person, die unter Gedankenkontrolle steht? Ich weiß es einfach nicht.

Ich bin in Schattenland nicht wirklich reingekommen. Wie schon gesagt, ist es recht langsam und das was passiert, ist schon fast belanglos. Vielleicht wollte Straub ganz stark für das große Finale aufbauen und Charaktere erschaffen, mit denen man dann mitleidet. Hat bei mir leider nicht funktioniert. Teilweise waren mir sie sogar unsympathisch. Del, du olle Zicke! 

Ich gebe Schattenland 2 von 5 Kristalleulen.


juhk. d

Sonntag, 18. August 2019

Aus dem Tagebuch eines Diebes

12.06.19
Leute, ich bin ein Dieb. Ich bin ein Dieb durch Unachtsamkeit.... 

Heute war die Vorlesung in einem schickimicki Seminarraum, vor dem ein paar Tische samt Kaffeemaschine und Gläsern und Tassen stehen.
Schon vor Beginn der Vorlesung, hab ich überlegt, ob ich mir ein bisschen heißes Wasser runterlassen soll, um Tee zu brühen. Tees waren ja auch dort. Da sich aber noch niemand Kaffee geholt hatte, wusste ich nicht recht, ob die Kaffeemaschine für uns gedacht war.
In der Pause hatte sich dann jemand einen Kaffee runtergelassen und ich war gleich draußen, um Tee zu holen.

Ich stellte eine Tasse unter das Auslaufdingens bei der Kaffemaschine, holte den Teebeutel aus dem Päckchen raus und dann musste ich mal schauen, wie man so eine Maschine überhaupt bedient.... Kein Wunder, dass Kaffeetrinker immer mies gelaunt sind, wenn sie mal ein Weilchen keinen Kaffee hatten. Wenn ich Kaffee trinken müsste, wäre ich auch schlecht gelaunt.
Der Knopf für das heiße Wasser wurde gefunden, aber es kam nichts raus. Und dann sah ich, dass links an der Maschine eine Münzeinwurf war.... Teebeutel aus der Tasse raus, Tasse zurück gestellt und den Beutel.... Ich wollt ihn nicht wegwerfen, daher hab ich ihn eingesteckt.

Danach bin ich für den Rest des Tages damit rumgelaufen und habe gehofft, dass mich doch irgendjemand fragen würde, ob ich nicht einen Teebeutel hätte. Dann wäre ich das gestohlene Gut losgeworden. Ich mein, sowas passiert doch täglich, oder? Die Leute wollen ständig Tee.
Wenn mich niemand nach einem Teebeutel fragen sollte, so hab ich mir geschworen, dass ich ihn einrahmen und aufhängen werde, damit ich immer an meine Schandtat erinnert werde.


Nun, hier ist das Teemahnmal.




So schnell kann's gehen. Da lebt man gerade noch völlig unschuldig sein Leben und plötzlich ZACK! BUMM! und alles ist anders.

FBI und KGB hören mich ständig ab. Vor allem das KGB, da es ja ne Russische Teemischung ist.
Draußen steht immer so ein schwarzer Minivan.... Ziemlich auffällig, um ehrlich zu sein. Einerseits ist's total klischeehaft, andererseits steht hier sonst nie ein Auto. Hier im Hinterland stehen nie Autos rund um die Uhr am Straßenrand. Vielleicht kann ich denen ja den Tee andrehen? Ein Versuch wär's wert. Hmm, falls ihr nix mehr von mir hört, sucht mich in Russland.

Oder bei den Fischen.

juhk. d

Freitag, 16. August 2019

[ Juli 2019 ] - Bücher Pick-Ups

Neuer Bücher! Allerdings keine Romane....



Ein E-Bass Buch?



Noch ein E-Bass Buch? Jüp, ich bin jetzt einer dieser Musikermenschen.



Und noch eine kleines (es ist nicht groß, der Titel ist eine Lüge), nettes Büchlein über Paradoxien und anderes Zeug. War mehr ein Glücksgriff. Wollte eigentlich ein anderes Buch kaufen, aber das gab's im Laden nicht und ich wollte auch nicht ohne Buch wieder heim fahren. Plötzlich fand ich das hier und hab's einfach genommen.



juhk. d

Montag, 12. August 2019

Erdbeerkonfetti ∞

Ich glaub, ich hab's jetzt. Das sieht doch ganz gut aus, oder? Es ist zwar kein bisschen so geworden, wie ich mir das vorgestellt habe, aber mir gefällt's und ich lass es auch so. Na gut, vielleicht mach ich noch eine Erdbeere oder zwei und füge sie noch ein; dann gäbe es links ein bissche mehr Abwechslung.

Was sagt ihr dazu? Wurde alles schnell geladen? Läuft das Scrollen bei euch flüssig? Kann man alles gut lesen? Die Erdbeeren berühren den Text nicht? Sollte sich der Hintergrund nicht bewegen? Irgendwelche Wünsche/Anregungen? 

Auf'm Handy sieht der Hintergrund wohl nicht ganz so toll aus, aber dat is mir schnuppe!


Feedback ist notwendig und erwünscht!
Bitte, danke, mit Küsschen. :*


juhk. d

[ Buchgeflüster ] - Der Herr der Augenringe

Der Herr der Augenringe von H.N. Beard und D.C. Kenney

Dunkle Schatten breiten sich über Niedermittelerde aus. Der Zauberer Gutgolf Grauzähne und der Boggie Dildo Windbeutel wissen, dass Sauertopf den Ring zurück haben will, und daher wird es nun Zeit, dass er, der Ring, endlich verschwindet.
Daher jubelt Dildo ihn kurzerhand seinen Neffen Frito unter und schickt ihn in die Welt hinaus, um den Ring zu vernichten....


Gleich nach den ganzen Verballhornungen dachte ich mir, dass die Parodie auf diesem Level dahin tümpeln würde. Nicht ganz. Es bleibt nicht bei billigen Pipi-Kaka-Witzen, aber es tauchen doch ein einige auf.

So wirklich wirklich witzig fand ich's nicht. Es ist leicht erheiternd, teilweise gut witzig geschrieben und manche Stelle sind dann doch kleine Knüller. Da wäre zum Beispiel der Thesaurus zu erwähnen, oder die ganzen Monster, die durch das Schwarze Tor vor Fordor rauskommen.

Im Großen und Ganzen ist es dann aber doch nur ganz nett, mittelprächtig.
Eine kurzweilige, eventuell auch witzige Unterhaltung.

Der Herr der Augenringe bekommt von mir 2,5 von 5 Ringkriege.



juhk. d

Sonntag, 11. August 2019

Erdbeerkonfetti Redux

Leute. Leute! Heut ist der Tag. Ja, der Tag. Heut bekommt dieser kleine, gestörte Blog das neue Design. Ich hab zwar noch nicht alles ganz durchgedacht und fertig, aber ich fang jetzt einfach mal damit an und wenn ich dann sehe, wie unfertig und grässlich alles aussieht, sollte das als Ansporn genügen, um mich endlich richtig darauf zu konzentrieren. 

Jetzt mach ich noch schnell die Erdbeere fertig. "Schnell" bedeutet in diesem Kontext so ein bis zwei Stunden....
Danach muss ich mich noch für einen netten Hintergrund entscheiden und dann geht's auch schon los. 


11:29 Uhr
Die Erdbeere ist fertig.


12:59 Uhr
Ich glaub, ich hab einen ganz guten Hintergrund gefunden, jetzt muss ich mich aber erst einmal um anderen Dinge kümmern. Später geht's dann weiter.


19:22 Uhr
Kann weitergehen.


21:52 Uhr
Ufff.... Warum kann das nicht einfach so funktionieren, wie ich das gerne hätte? 


00:43 Uhr

Mach morgen weiter.... Gute Nacht.


juhk. d

Freitag, 9. August 2019

[ Juli 2019 ] - Switch Spieleaktivität


Elliot's Quest

  • Wenn's verbilligt ist, ist's ein ganz nettes Adventure. Eher oldschool-like; man wird kein bisschen bei der Hand genommen. Hab's noch nicht durch und bin mir auch nicht sicher, ob ich's noch weiterspielen werde....

Hellblade: Senua's Sacrifice
  • Holy crap! Das Spiel ist einfach ne Wucht. Es gibt eigentlich gar nichts Negatives darüber zu sagen. Die Kämpfe sind spaßig und gehen gut von der Hand. Die Story ist mitreisend und verdammt interessant. Die Grafik kann sich absolut sehen lassen. Mir hat total gefallen, dass der Wechsel zwischen Cut-Scene und Spiel meistens reibungslos verlauft; also ohne Schwarzerbildschirm. Der Sound.... Mit Kopfhörer ist das ein einmaliges Erlebnis. Ich dachte teilweise wirklich, dass jetzt jemand hinter mir steht. Gänsehaut. Perfekt für die Switch.
    Manchmal gab's kleine Ruckler, aber ich schätze mal, dass das nur bei der Switch im Handheld-Modus der Fall ist. Jedenfalls kamen die kaum vor und haben auch nicht gestört.
    Empfehlung geht raus!

Castlevania Anniversary Collection
  • Endlich gab's die Collection mal reduziert. Gleich gekauft und mal den ersten Teil gespielt. Mehr muss ich dazu eigentlich auch nicht sagen. 


Super Mario Party

  • Das wurde nun auch endlich mal gespielt. Eine Runde und der Computer hat gleich gewonnen, wegen den doofen extra Sternen, die am Ende noch verteilt werden.... Die sind wirklich unnötig. Ansonsten ist's halt Mario Party, mit Freunden immer gut.



juhk. d