Translate

Samstag, 5. August 2017

Der Gesang der Toten

Wieder ein Stephen King Buch weniger.
Bei Der Gesang der Toten handelt es sich um lauter Kurzgeschichten.
Dann schauen wir uns diese mal schnell an.

1. Mrs. Todds Abkürzungen
Mrs. Todd ist ständig auf der Suche nach Abkürzungen, damit sie weniger Zeit auf der Straße verliert.
Sie findet immer wieder neue Abkürzungen.
Nach einiger Zeit findet sie sogar Abkürzungen, die kürzer als die Luftlinie von A nach B sind....
Wie man eine Landkarte falten kann, und dadurch quasi die Luftlinie verkürzt, faltet sie die Realität.

2. Der Hochzeitsempfang
Eine Jazz Band wird für die Hochzeit von Mike Scollays Schwester engagiert.
Scollay ist ein Gangster und hat einige Feinde, vor allem den Griechen.
Sein Schwester, Maureen, ist eine fette Frau, über die sich alle Welt lustig macht.
Scollay möchte nur, dass die Hochzeit wirklich schön wird; er trifft höchste Sicherheitsmaßnahmen.

3. Travel
Im Jahr 1987 ist es Victore Carune gelungen, Gegenstände von A nach B zu teleportieren.
Anfangs gab es allerdings noch Probleme mit lebenden Wesen.
Kurz nachdem er die Versuchsmäuse teleportiert hat, sind sie gestorben; der Tierarzt konnte aber keine Grund dafür finden.
Jahre später findet er dann heraus, dass Lebewesen während der Teleportation schlafen müssen.
Im Jahr ~2390 reist die Familie Oates per Teleportation zum Mars, weil der Vater, Mark, dort arbeiten muss.
Er ist schon öfters zum Mars gereist, seine Familie allerdings nicht und daher erzählt er seinen Kinder die Geschichte, wie Teleportation erfunden worden ist.

4. Kains Aufbegehren
Es ist kurz vor den Sommerferien.
Einige Studenten haben das Studentenheim schon verlassen, manche schrieben heute die letzte Arbeit.
Curt Garrish hat das Jahr wieder mal überstanden und ist mit seinem Leben fertig. Er geht in sein Zimmer, holt sein Gewehr aus dem Schrank und geht damit zum Fenster....

5. Das Floß
Vier Jugendliche (zwei Jungen, zwei Mädchen) fahren zu einem See.
Der Sommer neigt sich zwar schon dem Ende entgegen und es wird schon kühler, aber sie schwimmen dennoch zum Floß in der Mitte des Sees.
Dort angekommen bemerkt einer der Jungen etwas Schwarze im Wasser.
Anfangs hält er es für Öl, merkt allerdings schnell, dass es etwas Anderes sein muss....

6. Der Gesang der Toten
Stella Flanders lebt seit ihrer Geburt auf der Insel Goat Island. Das Festland, welches durch eine Meerenge von der Insel getrennt ist, hat sie nie betreten.
Stella ist nun 95 Jahre alt und sie weiß, dass sie bald sterben wird; sie hat Krebs.
Außerdem wird sie in letzter Zeit immer öfters von alten Freunden besucht....

7. Der Sensenmann
Spangler Johnson, ein Kunstexperte, besucht Mr. Carlin, um sich einen ganz besondern Spiegel anzusehen.
Der Spiegel hat einen unschätzbaren Wert, er soll allerdings auch verflucht sein.
Spangler hält das für Unsinn, doch Mr. Carling selbst hat nie in den Spiegel geblickt.
Die Person, die in den Spiegel blickt und einen dunklen Flecken sieht, verschwindet einfach. Dieser Fleck soll der Sensenmann sein.

8. Nona
Ein Tramper trifft in einer Raststätte eine Junge Frau, Nona.
Plötzlich spricht ein Truckfahrer den Tramper an: er soll verschwinden, weil er mit seinem Aussehen (lange Haare) die anderen Gäste verärgert.
Der Fahrer und der Tramper gehen raus und es kommt zum Kampf.
Der Tramper tötet den Truckfahrer fast; er ist völlig in Rage, was für ihn absolut untypisch ist.
Der Raststättenbesitzer ruft die Polizei und der Tramper verschwinden.
Allerdings trampt Nona nun mit ihm mit.

9. Onkel Ottos Lastwagen
Quentin erzählt die Geschichte seines Onkels Otto und dem Lastwagen, nachdem er Onkel Otto tot aufgefunden hat.
Onkel Otto war von diesem Lastwagen, welche auf einer Wiese dahin rostet, völlig besessen.
Der Lastwagen gehörte ursprünglich McCutcheon, Ottos Geschäftspartner.
Sie fuhren eines Tages mit dem Lastwagen durch eine Wiese, doch plötzlich explodierte der Motor; seitdem steht der Lastwagen in der Wiese.
Später wird McCutcheon durch einen tragischen Unfall von dem Lastwagen zerquetscht und Onkel Otto verändert sich....


Wirklich gut gefallen hat mir von den Geschichten keine....
Aber schlecht/langweilig fand ich nur 2. und 6.
Bei 4. bezweifle ich ja, dass King die geschrieben hat. Ich glaube eher, dass die sein guter Freund Bachmann verfasst hat.

Tja, das Gesamtpaket ist ganz nett. 



juhk. d

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen