Translate

Sonntag, 19. Juni 2016

Der Sturm des Jahrhunderts

Das Drehbuch Der Sturm des Jahrhunderts von Stephen King ist ein Lesefest.
Vor 15 Tagen habe ich mit diesem Buch begonnen und war zuerst nicht so begeistert, weil es ein Drehbuch ist, aber Buch bleibt Buch, also habe ich einfach gelesen.
Schnell verflog die Abneigung gegenüber der Art des Buches und ich verlor mich darin.
Nach zwei-drei Tagen war die Hälfte schon erreicht und ich dachte mir, dass ich Ende der Woche mit dem Buch fertig sein werde. Da hat man sich geirrt.... Mir kamen dann andere Sachen dazwischen und die Lust verflog.

Freitag, 17.06.2016, Wiederaufnahme
Heute, 19.06.2016, bin ich damit fertig geworden.

Fazit: Die ersten 380 Seiten dienen eigentlich nur als Vorspiel. Wer sind die Charaktere? Wie funktioniert jeder? Wie sieht die Insel aus? Worauf wird es hinauslaufen?
Nach diesem 380 Seiten langem Vorspiel, folgen noch 80 Seiten und auf diesen spielen sich der Höhepunkt und das Ende ab.
Nicht besonders viel, oder?
Aber es reicht vollkommen. Nicht zu kurz, nicht zu lang.
Ich hatte wirklich Freude an diesem Buch. Es ging zügig voran (liegt an der Art des Buches), die Charaktere sind toll, die Story ist toll, nichts war überflüssig, das Buch bleibt im Gedächtnis.
Jetzt grüble ich noch über Linoge (der Antagonist) nach. Seine Motive und sein möglicherweise wahres Wesen....

Jedenfalls sollte ich mal eine Rangliste anlegen. Dieses Buch wäre bestimmt unter den Top 5.
Erst nächstes Wochenende wird entschieden, welches Buch nun gelesen werden soll. Ich habe noch gar keines in Aussicht, mal schauen.



juhk. d

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen